Premier League Gündogan beendet City-Krise

Eine Glanzleistung von Ilkay Gündogan hat Manchester City und Josep Guardiola zum ersten Sieg seit sechs Spielen verholfen. Für einen spannenden Kampf an der Tabellenspitze sorgte der Sieg vom FC Liverpool.

Ilkay Gündogan
AP

Ilkay Gündogan


Crystal Palace - FC Liverpool 2:4 (2:3)

Der FC Liverpool und Trainer Jürgen Klopp haben in der Premier League ein weiteres Erfolgserlebnis gefeiert. Damit hat der Klub seinen Platz in der Spitzengruppe gefestigt. Bei Crystal Palace gewannen die Reds auch dank dreier Tore der früheren Bundesliga-Profis Emre Can, Joel Matip und Roberto Firmino 4:2 (3:2). Mit 23 Punkten ist Liverpool Tabellendritter hinter den punktgleichen Teams vom FC Arsenal und Spitzenreiter Manchester City. Der ehemalige Leverkusener Can (16. Minute), Dejan Lovren (21.), der Ex-Schalker Matip (44.) und der frühere Hoffenheimer Firmino (71.) trafen für die Gäste. James McArthur (18./33.) erzielte die Tore für Crystal Palace.

West Bromwich Albion - Manchester City 0:4 (0:2)

Nach sechs sieglosen Spielen hintereinander gewann Trainer Josep Guardiola mit Manchester City beim Lieblingsgegner West Bromwich Albion. Für City war es der zehnte Sieg in Folge gegen WBA. Kapitän Vincent Kompany und Kevin de Bruyne standen nicht in der Startelf von City, aber Ilkay Gündogan spielte von Beginn an. Der deutsche Nationalspieler bereitete in der 19. Minute den Führungstreffer durch Sergio Agüero vor, der aus spitzem Winkel abschloss. Es war das erste Tor seit sieben Spielen für den Argentinier. Agüero war es auch, der mit einem Traumschuss in den Winkel auf 0:2 erhöhte (27.), nachdem er Darren Fletcher den Ball abgenommen hatte.

Bei strömendem Regen erhöhte Gündogan in der 79. Minute auf 0:3, diesmal war Agüero der Vorbereiter. Gündogan feierte kurz vor Schluss sogar noch einen weiteren Treffer und seinen dritten Scorerpunkt des Tages, als er nach Hereingabe des eingewechselten De Bruyne auf 0:4 erhöhte. Die nach dem Arsenal-Sieg in Sunderland am Mittag verloren gegangene Tabellenführung eroberte City damit zurück.

Tottenhams Stürmer Vincent Janssen (l.) im Zweikampf mit Wes Morgan
REUTERS

Tottenhams Stürmer Vincent Janssen (l.) im Zweikampf mit Wes Morgan

Tottenham Hotspur - Leicester City 1:1 (1:0)

Vier Tage vor dem Champions-League-Rückspiel gegen Bayer Leverkusen (Mittwoch, 20.45 Uhr, High-Liveticker SPIEGEL ONLINE) kam Tottenham Hotspur gegen den Meister Leicester City nicht über ein Unentschieden hinaus. Es war das dritte Remis der Spurs in Folge. Zwar sind die Londoner in der Liga immer noch ungeschlagen, haben aber jetzt schon drei Punkte Rückstand auf Manchester City, Arsenal und den FC Liverpool.

Stürmer Vincent Janssen brachte die Spurs in Führung. Der Niederländer verwandelte einen Foulelfmeter, den er selbst gegen Robert Huth herausgeholt hatte, zu seinem ersten Premier-League-Tor (44.). Kurz nach der Pause kam Leicester zum Ausgleich. Ahmed Musa traf nach Pass von Jamie Vardy zum 1:1 (48.). Es war das erste Gegentor für Tottenham aus dem Spiel heraus in dieser Premier-League-Saison.

Die Spurs trafen einmal die Latte und kurz vor Schluss durch einen Kopfball von Jan Vertonghen den Pfosten, für den Sieg reichte es aber nicht. Die Rückkehr des verletzten Torjägers Harry Kane wird sehnlich erwartet. Für Leicester war es der erste Auswärtspunkt der Saison und das erste Spiel direkt vor einem Champions-League-Auftritt, das die Foxes nicht verloren.

Manchester United - Burnley 0:0

Ohne Kapitän Wayne Rooney, der einmal mehr nur eingewechselt wurde, kam United nicht über ein Unentschieden gegen Burnley hinaus. Beim Aufsteiger spielte Stürmer Andre Gray erstmals nach seiner Vier-Spiele-Sperre wegen homophober Tweets. United zeigte sich drei Tage nach dem Derbysieg gegen City im Ligapokal hochüberlegen, scheiterte aber immer wieder an Burnleys Keeper Tom Heaton, der elf Paraden zeigte. Trainer José Mourinho musste nach Protesten gegen Schiedsrichter Mark Clattenburg die zweite Hälfte auf der Tribüne verbringen.

United konnte Heaton auch nach der Pause nicht überwinden. Obwohl United ab der 68. Minute nach einem Platzverweis gegen Ander Herrera in Unterzahl spielte, brachten es die Gastgeber auf insgesamt 37 Torschüsse. Es reichte aber nicht zu einem einzigen Tor. Damit wuchs der Rückstand Uniteds in der Tabelle auf City auf acht Punkte an.

Middlesbrough - Bournemouth 2:0 (1:0)

Der uruguayische Nationalspieler Gastón Ramírez erzielte nach einem Sololauf die Führung für Aufsteiger Middlesbrough (39.). Nach der Pause erhöhte Stewart Downing nach einer Kopfballablage von Álvaro Negredo auf 2:0 (57.).

Watford - Hull City 1:0 (0:0)

Ein Eigentor von Michael Dawson (83.) brachte Hull City in Watford kurz vor Schluss um den erhofften Punktgewinn. Es war die sechste Niederlage in Folge für die Tigers, die damit auf einem Abstiegsplatz angekommen sind. Walter Mazzarris Watford kletterte in der Tabelle an Manchester United vorbei.

rae



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
weem 29.10.2016
1. Einfach mal ein Lob..
..an die SPON-Redaktion. Mir gefällt die Information bzw. die Berichterstattung der PL-Spiele..ich mag das.
smsderfflinger 29.10.2016
2. Ich bedanke mich..
Mal ein grosses Dankeschön an die SPON - Redaktion, dass wir hier die Spiele der englischen Premier League diskutieren dürfen! Es ist sicher viel wichtiger die Meinung der Foristen zu Klopp und Guardiola zu erfahren, als zur Frage der Wiedereinführung der Todesstrafe in der Türkei, den Massenansturm der Touristen in Island zu diskutieren. Aber dabei könnte es ja zu massenhaften Verletzungen der "Nettiquette" kommen, die zu löschen niemand in der Redaktion Zeit hat. Da der einzige Praktikant/in mit dem Entfernen von kritischen - aber den Rahmen besagter Netiquette noch nicht einmal auslotenden - Beiträgen vollauf beschäftigt ist, wie soll man dann noch mit den wirklich beleidigenden und ehrabschneidenden Beiträgen fertigwerden. Da hilft nur noch manche Foren ( Z.B. Lauterbach mit seiner Forderung 50 % der Krankenhäuser zu schliessen) noch gerade 24 h zu schliessen… Ein zunehmend genervter seit >> 10 Jahren aktiver SPON Leser und Forist, dem in der letzten Zeit mindestens 30% aller Beiträge gelöscht wurden, von denen nicht e i n e r gegen die N. verstiess. D Ps.: Nun bin ich mal gespannt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.