Premier League Liverpool kontert Manchester City, United geht bei Everton unter

Manchester City siegt gegen Tottenham, Liverpool zieht gegen Cardiff nach und übernimmt im englischen Titelrennen wieder die Führung. Eine überraschend hohe Niederlage muss United in Everton hinnehmen.

Der FC Liverpool feiert das 1:0 gegen Cardiff von Georginio Wijnaldum (vorn rechts)
Mike Hewitt / Getty Images

Der FC Liverpool feiert das 1:0 gegen Cardiff von Georginio Wijnaldum (vorn rechts)


Cardiff City - FC Liverpool 0:2 (0:0)

Der FC Liverpool lässt im englischen Titelrennen mit Manchester City nicht nach. Mit dem neunten Pflichtspielsieg in Folge setzte sich das Team von Trainer Jürgen Klopp wieder an die Spitze der Premier League. In einem zunächst umkämpften Spiel gelang Liverpool ein erst am Ende souveräner 2:0 (0:0)-Erfolg bei Abstiegskandidat Cardiff City. Klopps Team führt in der Tabelle damit wieder zwei Punkte vor Titelverteidiger Manchester City, der am Samstag 1:0 (1:0) gegen Tottenham gewann. City hat jedoch ein Spiel weniger absolviert.

Georginio Wijnaldum brachte die Gäste nach der Pause in Führung (57.). Erst neun Minuten vor dem Schlusspfiff durften die Liverpool-Anhänger nach einem verwandelten Elfmeter von James Milner aufatmen. Milner, der Mohamed Salah den Ball vor dem Elfmeter aus der Hand nahm, sorgte dann mit seinem Jubel für einen Lacher.

FC Everton - Manchester United 4:0 (2:0)

Manchester United hat derweil überraschend hoch beim FC Everton 0:4 (0:2) verloren. Für United ist es wettbewerbsübergreifend bereits die sechste Niederlage in acht Spielen. Am Dienstag war das Team von Ole Gunnar Solskjær im Viertelfinale der Champions League gegen den FC Barcelona ausgeschieden.

Everton übernahm von Beginn an die Kontrolle über die Partie. In der 13. Minute erzielte der Brasilianer Richarlison mit einem akrobatischen Volleyschuss die Führung, Gylfi Sigurdsson erhöhte noch vor der Halbzeit (28. Minute) auf 2:0. Nach dem Seitenwechsel klärte United-Torwart David de Gea eine Ecke zu Lucas Digne, der aus 18 Metern links unten einnetzte (56.). Theo Walcott setzte acht Minuten später den Schlusspunkt, der Ball landet durch die Beine von de Gea im Netz. Im Kampf um die Champions-League-Plätze liegt United weiter auf Rang sechs, zwei Punkte hinter dem FC Arsenal auf Platz vier und dem FC Chelsea auf Rang fünf.

FC Arsenal - Crystal Palace 2:3 (0:1)

Arsenal verpasste am Sonntag die Chance, sich abzusetzen. Im Londoner Stadtderby unterlagen die Gunners überraschend mit 2:3 (0:1) gegen Crystal Palace. Nach dem Rückstand durch Christian Benteke (17.) glich Mesut Özil für Arsenal aus (47.). Doch dann zog Crystal Palace durch die Treffer von Wilfried Zaha (62.) und James McArthur (69.) davon. Pierre-Emerick Aubameyang konnte mit seinem 2:3 (77.) dem Spiel keine Wende mehr geben.

Nutznießer der Niederlagen von Tottenham (gegen Manchester City am Samstag), Arsenal und Manchester United könnte der FC Chelsea sein. Der fünftplatzierte Europa-League-Halbfinalist würde mit einem Sieg am Montag (21 Uhr; Stream: DAZN) gegen den FC Burnley auf Platz drei springen.

mey/sak/rtr



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.