Manchester-City-Sieg gegen Tottenham In der Königsklasse ausgeschieden - aber Spitzenreiter in der Liga

Am Mittwoch hatte Tottenham Manchester City aus der Champions League geworfen. In der Liga konnte sich das Team von Pep Guardiola jedoch gegen die Spurs durchsetzen - und ist Tabellenführer.

Manchester-City-Spieler jubeln über das 1:0 von Phil Foden
REUTERS

Manchester-City-Spieler jubeln über das 1:0 von Phil Foden


Manchester City hat sich - zumindest vorübergehend - an die Spitze der Premier League geschoben. Dank eines 1:0 (1:0)-Siegs gegen Tottenham Hotspur ist das Team von Pep Guardiola Tabellenführer in England (86 Punkte). Der FC Liverpool (derzeit 85 Punkte) kann das Manchester-Team jedoch mit einem Sieg in Cardiff am Sonntag wieder überholen.

Manchester City und Tottenham hatten bereits am Mittwoch in der Champions League gegeneinander gespielt. In einem dramatischen Spiel hatte sich Tottenham im Viertelfinal-Rückspiel trotz einer 3:4-Niederlage durchgesetzt und war ins Halbfinale eingezogen - da die Spurs das Hinspiel 1:0 gewonnen hatten.

Auch am Samstag ging es rasant los: Heung-Min Son hatte bereits in der dritten Minute die erste Chance für Tottenham. Das erste Tor fiel aber auf der anderen Seite: Eine Flanke vors Tor legte Sergio Agüero per Kopf quer auf Phil Foden. Und der 18-Jährige konnte unbedrängt - ebenfalls mit dem Kopf - seinen ersten Ligatreffer erzielen (5.).

Kyle Walker rettet mit der Hand

Tottenham hatte durch Christian Eriksen, dessen Schuss Ederson parieren konnte (14.), und erneut Son, der ein Dribbling gegen drei Gegenspieler gewann und ebenfalls am City-Torhüter scheiterte (44.), gute Chancen auf den Ausgleich. Manchester verlor zudem in der 38. Minute Kevin de Bruyne, der verletzt ausgewechselt werden musste.

Beide Teams hatten zudem Glück mit Schiedsrichterentscheidungen: In der ersten Hälfte hatte Jan Vertonghen Bernardo Silva im Strafraum von hinten die Beine weggezogen - einen Strafstoß gab es nicht. In Hälfte zwei verhinderte Kyle Walker eine Torchance von Tottenhams Dele - indem er den Ball mit dem Arm ins Aus bugsierte.

City hätte in der 70. Minute den zweiten Treffer nachlegen können. Der eingewechselte deutsche Nationalspieler Leroy Sané legte den Ball quer auf Raheem Sterling. Der Angreifer scheiterte jedoch an Tottenham-Torhüter Paulo Gazzaniga. Auf der anderen Seite rettete Ederson vor Lucas Moura.

Manchester City - Tottenham Hotspur 1:0 (1:0)
Foden (5.)
Manchester City: Ederson - Walker, Stones, Laporte, Zinchenko - De Bruyne (ab 38. Fernandinho), Gündogan, Foden (ab 85. Silva) - Bernardo Silva, Agüero (ab 66. Sané), Sterling
Tottenham Hotspur: Gazzaniga - Foyth, D. Sanchez, Alderweireld (ab 78. F. Llorente), Vertonghen , B. Davies - Eriksen, Dier (ab 61. Wanyama), Dele (ab 69. D. Rose) - Son, Lucas Moura
Schiedsrichter: Michael Oliver
Gelbe Karten: Sterling - Wanyama, Vertonghen

bka



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.