Topspiel in der Premier League Manchester City dreht Verfolgerduell gegen Leicester

Das Überraschungsteam der Liga lag auch gegen den Meister vorn: Nach dem Treffer von Leicesters Toptorjäger Jamie Vardy drehte Manchester City auf.
Manchesters Gabriel Jesus feiert mit seinen Teamkollegen

Manchesters Gabriel Jesus feiert mit seinen Teamkollegen

Foto: Getty Images/Clive Brunskill

Während der in der Tabelle enteilte FC Liverpool bei der Klub-WM um den Titel spielte, lieferten sich Manchester City und Leicester City am 18. Spieltag der Premier League das Verfolgerduell. Leicester ist als Tabellenzweiter das Überraschungsteam der Saison in Englands höchster Spielklasse und hatte bis zum Aufeinandertreffen mit City nur zweimal verloren. Die Mannschaft von Pep Guardiola änderten dies und gewann mit dem 3:1-(2:1)-Heimsieg ihr zweites Ligaspiel in Folge. Für die Gastgeber trafen Riyad Mahrez (30. Minute), Ilkay Gündogan (43., Foulelfmeter) und Gabriel Jesus (69.). Jamie Vardy (22.) hatte Leicester zunächst in Führung gebracht (22.).

Manchester City machte zunächst das Spiel, nach einem Pfostentreffer von Kevin De Bruyne (13. Minute) deutete alles auf eine frühe Führung für die Gastgeber hin - doch Leicester konterte: Über die linke Seite schickte Harvey Barnes Stürmer Vardy auf die Reise, dieser lief Fernandinho davon und hob den Ball im Sechzehner über Citys Keeper Ederson. Es war der 17. Saisontreffer für Leicesters Toptorjäger. Manchester reagierte umgehend: Ein langer Ball von Benjamin Mendy landete auf dem rechten Flügel bei Riyad Mahrez. Der traf mit links gegen seinen ehemaligen Klub, der Ball wurde von Çalar Söyüncü unhaltbar für Keeper Kasper Schmeichel abgefälscht. Kurz vor der Pause drehte Ilkay Gündogan durch einen verwandelten Foulelfmeter die Partie.

Zur Halbzeit war die Dominanz Citys deutlich: 13:3 Torschüsse für Manchester, mehr als doppelt so viele gespielte Pässe (321:143), fast 70 Prozent Ballbesitz. Nach Wiederanpfiff nahm City den Druck zeitweise etwas zurück, doch die Gäste machten zu wenig aus ihrem Ballbesitz. Erst in der 61. Minute kamen die Foxes gefährlich vor das gegnerische Tor. Barnes traf die Flanke von Vardy jedoch nicht richtig und musste nach der anschließenden Kollision mit Ederson verletzt ausgewechselt werden. Schmeichel rettete sein Team mit einer starken Parade gegen Mahrez zunächst noch (66.), als Gabriel Jesus nach einem schönen Solo von De Bruyne aus kurzer Distanz an den Ball kam, war er machtlos.

Durch den Sieg kommt City bis auf einen Punkt (38) an Leicester heran. Der Abstand zu Tabellenführer Liverpool beträgt für den Meister bei einem Spiel mehr immer noch elf Punkte.

Manchester City - Leicester City 3:1 (2:1)
0:1 Vardy (22.)
1:1 Mahrez (30.)
2:1 Gündogan (43., Foulelfmeter)
3:1 Gabriel Jesus (69.)
Manchester: Ederson - Walker, Fernandinho , Otamendi, Mendy - De Bruyne (90+1.), Gündogan (79. Rodrigo), Bernardo Silva - Mahrez, Gabriel Jesus, Sterling (89. Foden)
Leicester: Schmeichel - Ricardo Pereira, Evans , Söyüncü, Chilwell - Ndidi, Ayoze Perez (68.Gray), Tielemans (77. Praet), Maddison, Barnes (64. Albrighton) - Vardy
Schiedsrichter: Dean
Gelbe Karten: De Bruyne, Gündogan - Söyüncü, Ndidi

ngo