Premier League Manchester United erzielt Rekordumsatz

In der Liga läuft es noch nicht nach Wunsch, finanziell hingegen bricht Manchester United einen neuen Rekord. Nie zuvor hat der Premier-League-Club mehr umgesetzt als im vergangenen Geschäftsjahr: 434 Millionen Euro.

ManUnited-Stürmer Rooney: Neuer Umsatzrekord
AP/dpa

ManUnited-Stürmer Rooney: Neuer Umsatzrekord


Hamburg - Am vergangenen Dienstag bekam Bayer Leverkusen in der Champions League zu spüren, wie unangenehm es ist, gegen Manchester United Fußball zu spielen. Der englische Rekordmeister gewann am Ende souverän 4:2 - so wie es in der Liga zuletzt eher selten der Fall war. Wie gut, dass zum Auftakterfolg in der Königsklasse nun auch noch eine positive Meldung aus dem Bereich Finanzen kommt.

United hat im Geschäftsjahr 2012/2013 einen Rekordumsatz von umgerechnet 434 Millionen Euro erzielt. Damit verbuchten die "Red Devils" einen Anstieg von 13,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Schulden des Clubs sanken den Angaben zufolge zugleich um 10,9 Prozent auf 465 Millionen Euro.

Der Club hatte sich im Sommer auf dem Transfermarkt zurückgehalten. Lediglich der Belgier Marouane Fellaini war für rund 32 Millionen Euro vom FC Everton gekommen. Manchester United hatte in der vergangenen Saison zum 20. Mal den Meistertitel geholt. In dieser Saison liegt der Club nach vier Spielen mit sieben Punkten auf Rang fünf.

chp/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diplom1 19.09.2013
1. Aussagen des FCB dazu
Das zum Thema...alle Vereine wären pleite und würden nur auf Pump leben und würden ja garnichts gebacken bekommen und NUR die tollen bayern wären ja solide und könnten wirtschaften...bla bla bla...! Die tollen Aussagen des tollen FCB dazu sind nicht mehr als Politik und die Vertretung der eigenen Interessen..denn recht haben sie nicht damit...das beweist auch dieser Artikel!
red_vic 19.09.2013
2. Haben Sie @Diplom1 den Artikel gelesen?
Zitat von Diplom1Das zum Thema...alle Vereine wären pleite und würden nur auf Pump leben und würden ja garnichts gebacken bekommen und NUR die tollen bayern wären ja solide und könnten wirtschaften...bla bla bla...! Die tollen Aussagen des tollen FCB dazu sind nicht mehr als Politik und die Vertretung der eigenen Interessen..denn recht haben sie nicht damit...das beweist auch dieser Artikel!
Man Utd. hat zwar einen Rekordumsatz vom 434 Mio. € aber DENNOCH SCHULDEN in Höhe von 465.000.000 €! Was hat das jetzt mit soliden wirtschaften zu tun? Selbstverständlich leben die auf Pump der ausländischen Investoren, sonst würden sie gar nicht mehr existieren. Nun ja ich hoffe ihnen schießen nach der Erkenntnis nicht wieder die Tränen in die Augen, da die Welt aufgrund des FC Bayern ja so gemein ist.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.