Premier League Manchester United verliert  - Mourinho droht das Aus

Erst das peinliche Ausscheiden im Ligapokal, nun die Niederlage gegen West Ham. Manchester United rutscht immer tiefer in die Krise. Für Trainer José Mourinho könnte es das letzte Spiel gewesen sein.

José Mourinho
ANDY RAIN/EPA-EFE/REX/Shutterstock

José Mourinho


Vierte Niederlage aus den vergangenen sieben Partien: Das Team des in die Kritik geratenen Trainers José Mourinho verlor nach der Ligapokal-Blamage gegen den Zweitligisten Derby County auch in der Premier League 1:3 (0:2) bei West Ham United und bleibt mit zehn Punkten nach sieben Spieltagen nur im Tabellenmittelfeld. Vor dem Champions-League-Spiel am Dienstag gegen den FC Valencia (21 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) wird damit auch für Mourinho der Druck immer größer.

Im London Stadium erzielte Felipe Anderson in der fünften Minute die frühe Führung für West Ham. Uniteds Victor Lindelöf traf zwei Minuten vor der Pause nach einem Schuss des früheren Dortmunders Andrej Jarmolenko ins eigene Tor. Nachdem Englands Nationalspieler Marcus Rashford mit einem sehenswerten Treffer auf 1:2 verkürzen konnte (71. Minute), stellte Marko Arnautovic drei Minuten später den 1:3-Endstand her.

Für United ist es der schwächste Saisonstart seit Einführung der Premier League im Jahr 1992 (drei Siege, ein Remis, drei Niederlagen). Vor allem die Abwehr bereitet dem Team momentan Probleme. Beim Tor von Arnautovic wirkten die Verteidiger teilnahmslos, im System von Mourinho, der großen Wert auf defensive Stabilität legt, ist dies ungewöhnlich. Mit zwölf Gegentoren stellt der Rekordmeister die viertschlechteste Abwehr der Liga. Der Rückstand auf Liverpool, das am Abend im Topspiel auf den FC Chelsea trifft (18.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE), beträgt bereits acht Punkte.

bam



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.