Pressestimmen zum Holland-Sieg "Van Gaals Meisterstück"

Die holländischen Medien feiern Louis van Gaal als Genie: Der Trainer habe mit dem Torwartwechsel vor dem Elfmeterschießen eine "goldene Wahl" getroffen. Die Pressestimmen im Überblick.

Krul, van Gaal: Entscheidender Wechsel des Torhüters
REUTERS

Krul, van Gaal: Entscheidender Wechsel des Torhüters


ARGENTINIEN - BELGIEN 1:0 (1:0)

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 28/2014
Die kühnen Strategien des Joachim Löw

ARGENTINIEN

"Clarín": "Argentinien hat den Fluch gebrochen und ist zurück unter den besten Vier der Welt. Higuaín schlug Belgien mit seinem goldenen Tor und brachte Argentinien zum ersten Mal seit 24 Jahren ins Halbfinale einer Weltmeisterschaft. Jetzt sind es nur noch zwei Schritte bis zur Herrlichkeit."

"La Razon": "Endlich, Argentinien! Nach 24 Jahren hat die Mannschaft wieder ein Halbfinale erreicht. Die Nationalmannschaft dominierte die meiste Zeit des Spiels und hat erst in den letzten Minuten gelitten. Holland ist am kommenden Mittwoch der Gegner auf dem Weg zum Traum."

"El Argentino": "Der Traum von La Pulga lebt! Nach dem Schlusspfiff konnte Messi seine Freude nicht verbergen. Die Nummer zehn hat in die Jubelgesänge der Fans eingestimmt."

"La Nación": "Argentinien kehrt in den Kreis der Großen zurück."

BELGIEN

"Het Laatste Nieuws": "Argentinien beschwichtigt die Roten Teufel und schickt Belgien auf die Heimreise. Belgien konnte Argentinien nie seinen Willen aufzwingen und lief schon in der Anfangsphase in das Messer von Lionel Messi und Ángel Di María."

"Het Nieuwsblad": "Der belgische Traum endet im Viertelfinale. Ein frühes Tor von Gonzalo Higuaín beförderte die Roten Teufel aus der WM. Belgien war fußballerisch kaum schlechter als Argentinien, aber kam nicht zu klaren Chancen."

"Le Soir": "Higuaín hat die belgischen Koffer schnell gepackt. Argentinien übernahm schnell die Kontrolle nach einem Doppelfehler von Kompany. Die Belgier litten unter ihrem Mangel an Möglichkeiten."

"Metro": "Belgien im Viertelfinale nach dem 0:1 gegen Argentinien eliminiert. Die Männer von Marc Wilmots haben die zweitbeste Leistung der belgischen WM-Geschichte nach dem vierten Platz im Jahr 1986 in Mexiko erzielt."

NIEDERLANDE - COSTA RICA 4:3 n.E. (0:0)

NIEDERLANDE

"De Telegraaf": "Van Gaals goldene Wahl. Ersatztorwart Krul ist der Held. Für die niederländische Elf war das Spiel in der Fonte Nova Arena ein Abnutzungskampf. Das störrische Costa Rica konnte im Viertelfinale lange mithalten und erzwang nach einer spannenden Verlängerung eine Elfmeterserie."

"De Volkskrant": "Van Gaals Meisterstück: mit Krul ins Halbfinale. Die soundsovielte wundersame Geschichte über Louis van Gaal wurde im hitzigen Stadion Fonte Nova in Salvador geschrieben. Mit noch einer Minute Spielzeit in der Verlängerung gegen Costa Rica brachte er seinen dritten Einwechselspieler: Tim Krul, Torwart von Newcastle United - wenig später standen die Niederlande zum dritten Mal bei den fünf letzten Weltmeisterschaften im Halbfinale. Die WM ist das Projekt von Louis van Gaal, dem Genie, denn er gewinnt."

"AD": "Sensation in Salvador. Oranje steht nach einem Thriller im Halbfinale. Van Persie außer Rand und Band."

"Voetbal International": "Nervtötender Thriller von Oranje in Salvador. Tim Krul hält zwei Elfmeter und rettet Oranje gegen Costa Rica. Krul, der Held des Tages. Was für ein genialer Wechsel von van Gaal! Ein irrsinniges Spiel von Oranje."

COSTA RICA

"La Nación": "Costa Rica mit gebrochenem Herzen, aber intakter Seele. Der Abschied von der WM hinterlässt Schmerz, aber deutlich mehr Stolz und Zufriedenheit."

"The Tico Times": "Costa Ricas letztes Hurra bei der historischen Weltmeisterschaft. Stolz und Freude: Costa Rica kommt gegen die Niederlande nach einem harten Kampf erst nach Elfmeterschießen zu Fall."

"Al Día": "Costa Rica tritt ab wie ein Champion. Vielleicht ist Costa Rica nach den Maßstäben der Fußballverbände kein Weltmeister, aber Brasilien 2014 wird in Erinnerung bleiben als wahre Meisterleistung."

cte/sid



insgesamt 77 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
warndtbewohner 06.07.2014
1. Vorwärtz ihr Oranje Buwen..........
Van Gaal ist der beste Trainer der Welt und hat sein Team toll eingestellt. Ein Gegner für die BRD Auswahl, der nicht so leicht zu besiegen ist...
schmusel 06.07.2014
2. Legendenbildung à la van Gaal
Entweder hat er Krul nur eingewechselt damit er, für den Fall das Krul Bälle hält und Holland weiterbringt, als ausgefuchstes Genie dasteht, oder aber - und das war mein erster Gedanke beim Spiel - er hat Krul explizit Elfertöten üben und die Gewohnheiten der jeweiligen Spieler auswendig lernen lassen. Seis drum, das Weiterkommen war verdient, auch wenn CRC einen Elfer bekommen und einen Spieler gelb-rot hätte verlieren müssen. CRC hat nichts, aber auch gar nichts fürs Spiel getan. Hatten keine Chancen bis auf ganz wenige Zufallsprodukte. Das war ein richtig mühsam anzuschauendes Spiel.
Thomas Kossatz 06.07.2014
3.
Zitat von sysopREUTERSDie holländischen Medien feiern Louis van Gaal als Genie: Der Trainer habe mit dem Torwart-Wechsel vor dem Elfmeterschießen eine "goldene Wahl" getroffen. Die Pressestimmen im Überblick. http://www.spiegel.de/sport/fussball/pressestimmen-holland-gegen-costa-rica-argentinien-gegen-belgien-a-979475.html
Was für ein schönes Märchen: Niemand kann wissen, ob nicht auch der "normale" Torhüter die beiden nicht sehr gut geschossenen Elfer gehalten hat. So entstehen Legenden. Ansonsten hat nur eine Mannschaft Fußball gespielt, und das war Holland.
200MOTELS 06.07.2014
4. Und wer darf
dann beim Halbfinale im Tor stehen ? Der Held Krul ? Und wenns wieder Elfmeterschiessen gibt darf dann dafür der andere Torwart um seine Ehre zu retten ?
tmhamacher1 06.07.2014
5. Was die Holländer genial nennen, ....
... war die Einwechslung eines absolut unsportlichen und unfairen Torwarts. In gewisser Hinsicht haben sie aber recht, weil dieser Torwart nach der holländischen Charakterskala wirklich ein Genie war, weil er in idealer Form ihren Prinzipien der Fairness entsprochen hat. Eine Gedenkminute für die Helden von Costa Rica!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.