Pressestimmen "Toldo verhext Rijkaards Elfmeterschützen"


ITALIEN

Gazzetta dello Sport: Ein heldenhaftes Wunder von Italien. Die Glückseligkeit ist azurblau. Toldo, der super Elfmeterkiller, ist so lang wie ganz Italien. Er deckt jede Lücke im Tor ab und lässt sogar den miesen Fußball vergessen.

Tuttosport: Ihr seid Helden! Dieser Kampf wird als Legende in die Geschichte des Fußballs eingehen. So wie 1970 in Mexiko das 4:3 gegen Deutschland. Toldo verhext Rijkaards Elfmeterschützen. Jetzt steht nur noch Zinedine Zidane zwischen Italien und dem EM-Titel.

Corriere dello Sport: Brüder, wir stehen im Finale! Ein legendärer Francesco Toldo. Der Gigant ist in Amsterdam zu einer Legende der Fußball-Geschichte geworden.

La Repubblica: Unglaublich Italien! Ihr habt gekämpft wie Kriegsameisen. Jetzt wartet nur noch Frankreich.

Corriere della Sera: Ein azurblaues Wunder: Italien steht im Finale. Toldo hält alles. Er war der Held des Tages.

Il Mattino: Toldo schlägt Holland. Italien steht im Finale!

Gazzetta del Mezzogiorno: Zoffs Helden vollbringen ein Wunder.

Il Tempo: Zehn Italiener schlagen Holland im Elfmeterschießen: Ein Wunder!

NIEDERLANDE

Algemeen Dagblad: Was für ein Kater! Drama am Elfmeterpunkt - Absurdes Ergebnis, Italien ein scheußlicher Finalist. Auf bisher einmalige Weise hat sich die niederländische Nationalelf selbst entehrt und ein ganzes Land enttäuscht.

De Telegraaf: Elfmeter-Drama - Oranje verschießt fünf Strafstöße. Ein Königsdrama von unerhörtem Ausmaß. Auf einen Schlag wurde die Oranje-Begeisterung beendet, die drei Wochen lang die Niederlande in Atem gehalten hatte.

de Volkskrant: Elfmeter-Freude wird zur psychischen Belastung. Die besten Fußballer der Niederlande glänzen auf dem Feld, aber sie stümpern am Elfmeterpunkt. Eine starke niederländische Fußballer- Generation hat sich damit einen kuriosen Ruf geschaffen.

Trouw: Doppelter Verlust für Oranje.

SPANIEN

El Pais: Die Idee des Catenaccio besteht darin, die Leute vor Langeweile sterben zu lassen und den Fußball mit einer solchen Unerbittlichkeit zu zerstören, dass eigentlich Greenpeace oder andere Umweltschützer einschreiten müssten.

El Periodico de Catalunya: Nur Italien kann auf diese Weise ein Spiel überstehen und am Ende gewinnen, ohne überhaupt Fußball gespielt zu haben.

El Mundo: Ein Team, das von sechs Elfmetern nur einen zu verwandeln weiß, gehörte nicht ins Finale einer EM, auch wenn es noch so gut Fußball spielte.

Marca: Italien erteilte eine Lektion in Sachen Anti-Fußball. Die Holländer verschossen fünf Elfmeter in einem Spiel. Das hat es, so weit man weiß, noch nie gegeben.

BELGIEN

De Standaard: Die Halbfinals der Euro 2000 waren keineswegs unvergesslich, aber werden Dank ihrer Strafstöße im Gedächtnis bleiben. Der große Gewinner von gestern heißt Frankreich. Der Weltmeister kann mit der Unterstützung der Niederländer rechnen, um die italienische Mauer einzureißen.

Het Laatste Nieuws: Die Euro 2000 bekommt ihr Traumfinale nicht. "Oranje" bleibt nach den Elfmetern für die nächsten Jahre traumatisiert. Die Azzurri spielten zwei Stunden lang defensiven Fußball von einer bezaubernden Hässlichkeit, zynisch vollendet und grausam rein. Frankreich hat am Sonntag ganz Europa auf seiner Seite.

FRANKREICH

France-Soir: Gott spricht Italienisch! Es ist unglaublich, aber wahr. Selbst wenn sie das Szenario für ihre Endspiel-Qualifikation selbst hätten schreiben können, wäre das nicht so gut ausgefallen.

Le Parisien: Eine heroische Squadra! Nach einem verrückten Match haben die Italiener die Tickets für das Finale an sich gerissen. Der romanische Fußball ist an der Macht. Am Sonntag werden Frankreich und Italien, die nur durch die Alpen getrennten Cousins, die Frage der europäischen Vorherrschaft unter sich ausmachen.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.