Pressestimmen "Werden Zidane in Rente schicken"

In der Schweiz wird der Einzug der Mannschaft ins WM-Achtelfinale von der Presse euphorisch gefeiert. In Frankreich schwankt man zwischen Freude und Realismus, und aus Spanien kommen markige Sprüche mit Blick auf den Gegner im Achtelfinale.


SCHWEIZ

Blick: "Rot! Weiß! Sieg! Jawoohl! Das war saugut. Die Schweizer Nati kämpfte bis aufs Blut."

Jubelnde Schweizer: "Das war saugut"
DPA

Jubelnde Schweizer: "Das war saugut"

Tagesanzeiger: "Geschafft! Die Schweiz steht im Achtelfinale. Südkorea war über weite Strecken gleichwertig, scheiterte aber immer wieder am überragenden Zuberbühler."

20 Minuten: "Jaaaa! Die ganze Schweiz steht Kopf. King Köbi ist den Tränen nahe."

SPANIEN

Marca: "Wir gewinnen sogar, wenn wir schlecht spielen. Jetzt werden wir Zidane in Rente schicken."

AS: "Spanien in den Flitterwochen. Wir sind ungeschlagen ins Achtelfinale gekommen. Jetzt geht die WM erst richtig los."

Sport: "Mission erfüllt - sonst nichts. Die Ersatzmannschaft hat ihre Prüfung in einem fürchterlichen Spiel nicht bestanden."

El Mundo Deportivo: "Dritter Sieg im dritten Spiel. Jetzt ist Spanien im Achtelfinale Favorit gegen die französischen Elefanten."

FRANKREICH

L'Equipe: "Wie das erleichtert! Fußball ist eine Qual, wenn es so schwierig ist, Tore zu schießen. Aber Frankreich gegen Spanien kann ein wahres Fest werden."

Liberation: "Ein Stück blauer Himmel. Frankreich gegen Togo hatte auch einen tragischen Moment: Der Abgang durch die Hintertür der Generation Zidane. Auch wenn sie sich nicht verausgabt haben: Sie leben noch."

Le Parisienne: "Es ist geschafft! Frankeich hat seinen Auftrag erfüllt. Unter den besten 16 Teams des Planeten zu sein, ist keine Überraschung und keine besondere Leistung. Das war das Mindeste, was man erwarten konnte."

Aujourd'hui: "Es war schwer, aber das Abenteuer geht weiter. Gegen Spanien müssen die Franzosen sich erheblich steigern."

L'est republicain: "Wir werden jetzt nicht in Begeisterung ausbrechen, nur weil die Franzosen Togo geschlagen haben. Wir sind mit einer Qualifikation zufrieden, die im letzten Moment durch eine französische Mannschaft erreicht wurde, die lange mit unseren Nerven gespielt hat."

mt/sid



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.