Primera División Barcelona verliert überraschend bei Aufsteiger Granada

Die Fußballer des FC Barcelona haben in ihrem fünften Ligaspiel bereits die zweite Niederlage erlitten. Dabei ging es gegen den Aufsteiger FC Granada, der sich vorerst neuer Tabellenführer nennen darf.

Ein Foto mit Symbolkraft: Barcelonas Nelson Semedo bekommt den Ball von Ángel Montoro abgenommen
Miguel Morenatti/DPA

Ein Foto mit Symbolkraft: Barcelonas Nelson Semedo bekommt den Ball von Ángel Montoro abgenommen


In der spanischen Primera División hat Aufsteiger FC Granada 2:0 (1:0) gegen den Meister FC Barcelona gewonnen und vorübergehend die Tabellenführung erobert. Und nein, die Teams im ersten Satz wurden nicht vertauscht. Vielmehr ist es eine riesige Überraschung, die in Andalusien unmittelbar nach dem Anpfiff ihren Lauf nahm.

Nach nur einer Minute wurde Barça, das in der Champions League unter der Woche remis gegen Dortmund gespielt hatte, das erste Mal ausgekontert. Nach einem langen Ball von Granadas Torhüter Rui Silva und einem verlorenen Kopfballduell von Barcelonas Clément Lenglet war ein Großteil des Teams von Trainer Ernesto Valverde überspielt. Eine abgefälschte Flanke von Antonio Puertas köpfte Ramon Azeez am zweiten Pfosten in das Tor (2. Minute).

Enttäuschend ohne und mit Messi

Auch in der Folge war Barcelona nicht die klar bessere Mannschaft, Valverde hatte im Vergleich zum Spiel in Dortmund auf mehreren Positionen gewechselt und unter anderem Lionel Messi und Ansu Fati auf der Bank gelassen. Mit einem Doppelwechsel nach der Halbzeit korrigierte der Meistertrainer seine Entscheidung.

Gefährlich wurde aber wieder Granada. Nach einem Freistoß von der rechten Seite bekam der ebenfalls eingewechselte Arturo Vidal den Ball an die Hand. Nach Absprache mit dem Videoassistenten entschied Schiedsrichter Cuadra Fernandez auf Elfmeter. Alvaro Vadillo verwandelte (66.). Es war bereits der Endstand, weil Barça auch in der Folge nicht zwingend wurde. Lediglich einen Schuss brachte der große Favorit während der gesamten Partie auf das Tor des Aufsteigers.

Weil auch Atlético Madrid patzte und gegen Celta Vigo nicht über ein torloses Unentschieden hinauskam, ist Granada mit nun zehn Punkten aus fünf Spielen zumindest bis Sonntag Tabellenführer. Barcelona rutscht durch die Niederlage dagegen auf Rang sieben ab. Am Sonntag kann der bisherige Tabellenführer FC Sevilla gegen Real Madrid den ersten Platz zurückerobern.

hba



insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
spon-1309986622190 21.09.2019
1. Götterdämmerung
Die Dominanz und selbstverständlich, die Barça schon die letzten Jahre international vermissen lassen hat scheint jetzt auch national weg zu sein
conillet 22.09.2019
2. Grauenhaftes Spiel .....
..... von Barça, Granada hat hochverdient gewonnen. Trotzdem wird Barça die Liga wieder klar gewinnen, weil die Konkurrenz noch schlechter ist (vor allem das in Auflösung befindliche Real Madrid). Der bessere Fußball wird in der katalanischen Hauptstadt derzeit von den Frauen gespielt, vorhin ein grandios herausgespieltes 6:1 gegen den Meister der letzten drei Jahre Atletico Madrid, im brandneuen Stadion Johan Cruyff. Ich empfehle sehr, sich davon eine Zusammenfassung anzusehen (gibt es z.B. auf youtube).
roninger2000 22.09.2019
3. Ball flach halten
Schön, wenn David gegen Goliat gewinnt. Aber die großen Clubs haben ein riesiges Potential. Und je länger die Saison dauert desto mehr wird sich das zeigen. In der Primera División u. in der CL.
leopoldstotch 22.09.2019
4. Das wirft ein weiteres Licht auf die Schwäche der BuLi
Alle die das grandiose 0:0 des BVB zu Hause in der CL gegen Barca bejubelt haben sei damit gesagt: So schwach ist die BuLi. Ein Aufsteiger aus Spanien gewinnt gegen die... Das unterstreichen die weiteren Klatschen der BuLi-Clubs in der EL gegen Arsenal und Wolfsberg (!)
Prussia Culé 22.09.2019
5. Wert eines 0:0
Zitat von leopoldstotchAlle die das grandiose 0:0 des BVB zu Hause in der CL gegen Barca bejubelt haben sei damit gesagt: So schwach ist die BuLi. Ein Aufsteiger aus Spanien gewinnt gegen die... Das unterstreichen die weiteren Klatschen der BuLi-Clubs in der EL gegen Arsenal und Wolfsberg (!)
Also ist das (hochverdiente) 0:0 des BVB jetzt auf einmal weniger Wert? Das halte ich für Unsinn.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.