SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

06. November 2016, 13:56 Uhr

Primera División

Barcelona siegt dank Messi und Suárez

Erfolg im Spitzenspiel: Barcelona konnte sich im Duell gegen Sevilla auf seine Superstars verlassen. Real Madrid gewann dank Gareth Bale.

Der FC Barcelona bleibt an Tabellenführer Real Madrid dran. Die Katalanen feierten am elften Spieltag der Primera División einen 2:1 (1:1)-Erfolg beim FC Sevilla und haben nun zwei Punkte Rückstand auf den Rivalen.

Gegen Sevilla, vor dem Spieltag als Fünfter nur einen Punkt hinter Barcelona, tat sich der Titelverteidiger aber lange schwer. Vittolo brachte Sevilla nach einem Stellungsfehler von Sergi Roberto in Front (16. Minute). In der Folge verdienten sich die Gastgeber die Führung, indem sie den Katalanen kaum Raum für Angriffe gewährten und gleichzeitig selbst bei Kontern gefährlich blieben.

Dass es trotzdem unentschieden in die Pause ging, lag an der Brillanz von Neymar und Lionel Messi: Der Brasilianer dribbelte in Richtung Strafraum, zog die Aufmerksamkeit etlicher Verteidiger auf sich und legte dann auf den nachrückenden Messi ab, der per Direktabnahme das 1:1 erzielte (43.). Allerdings hätte der Treffer nicht zählen dürfen, da Barcelonas Ivan Rakitic im Abseits stehend Sevillas Keeper Sergio Rico die Sicht nahm.

In der zweiten Halbzeit bekam Barcelona das Spiel in den Griff. Erst vergab Messi noch mehrere Schussgelegenheiten, dann bediente er nach einem starken Dribbling Sturmpartner Luis Suárez, der die Gäste in Führung schoss (61.). Für Messi war es in dieser Saison die 17. direkte Torbeteiligung im 15. Pflichtspiel. Die Katalanen ließen in der Folge weitere Großchancen ungenutzt, zum Sieg reichte es dennoch.

Bale glänzt bei Real-Erfolg

Zuvor hatte Real Aufsteiger CD Leganés 3:0 (2:0) bezwungen. Dabei hatte der Rekordmeister allerdings lange Zeit Probleme. Erst kurz vor der Pause sorgte ein Doppelschlag von Gareth Bale für die Führung der Madrilenen. Erst traf der Waliser nach einem langen Ball von Isco (38.), dann legte kurz vor dem Halbzeitpfiff nach (45.+1.).

Álvaro Morata sorgte in der zweiten Hälfte für den Endstand, das Zuspiel kam von Toni Kroos (76.). Cristiano Ronaldo, der am Montag seinen Vertrag bis 2021 verlängern wird, blieb ohne Treffer.

Atlético hat bereits sechs Punkte Rückstand auf den Stadtrivalen - und kann nicht mehr aufschließen. Gegen Real Sociedad unterlag die Mannschaft von Trainer Diego Simeone bereits am Samstag 0:2 (0:0). Zwei Foulelfmeter nach der Pause sorgten für die Pleite. Erst verwandelte Carlos Vela (54.), dann traf auch Willian José vom Punkt (75.). Atlético war in den ersten acht Saisonspielen ungeschlagen geblieben, hat nun aber in den vergangenen drei Partien zwei Niederlagen kassiert.

aev/mon

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung