Primera División Messi schießt Barcelona zum Sieg gegen Atlético - und an die Tabellenspitze

Atlético Madrid hat seit 19 Ligaspielen nicht mehr gegen den FC Barcelona gewinnen können. Lionel Messi sorgte kurz vor Abpfiff dafür, dass das erstmal so bleibt.

Lionel Messi
REUTERS/Susana Vera

Lionel Messi


Der FC Barcelona hat im Topspiel der Primera División am 15. Spieltag einen 1:0-(0:0)-Auswärtssieg gegen Atlétic Madrid gefeiert. Lionel Messi schoss den einzigen Treffer der Partie (86. Minute). Es war das erste Tor des argentinischen Superstars im Atlético-Stadion Wanda Metropolitano. Durch den Erfolg schiebt sich Barcelona dank des um einen Treffer besseren Torverhältnisses an Real Madrid vorbei an die Tabellenspitze, beide Klubs sind punktgleich (31 Zähler). Atlético ist Sechster (25).

Von Barcelona war zu Beginn der ersten Hälfte wenig zu sehen, erst in der 27. Minute nutzte Lionel Messi einen Patzer von Atleticos Héctor Herrera und bediente Ivan Rakitic, dessen Abschluss aus 13 Metern aber von Keeper Jan Oblak gehalten wurde. Zuvor klärte Marc-André ter Stegen auf der Gegenseite mit der Hacke einen Schuss aus kurzer Distanz von Mario Hermoso - und bewahrte sein Team vor dem Rückstand (20. Minute).

Dies gelang gleich noch mal, als er in letzter Sekunde den Arm hochreißen konnte und einen Kopfball einen Kopfball von Álvaro Morata vom Elfmeterpunkt abwehrte (40.). Für die Gäste kam Gerard Piqué kurz vor der Pause nach einem Eckball ebenfalls per Kopf zu einer Chance, scheiterte jedoch an der Latte (43.).

In der zweiten Hälfte sah es lange so aus, als würde es bei dem für Atlético durchaus verdienten Remis bleiben, doch wenige Minuten vor Schluss traf Messi nach einem brillantem Solo inklusive Doppelpass mit Luis Suárez aus 16 Metern doch noch zur Führung (86.).

Besonders im Blickpunkt stand Barcelonas Angreifer Antoine Griezmann bei seiner Rückkehr nach Madrid. Der französische Weltmeister blieb blass und wurde während des kompletten Spiels von den Heimfans ausgepfiffen.

Barcelona legte damit gegen Real Madrid nach, das sein Spiel gegen Deportivo Alaves am Samstag ebenfalls gewinnen konnte. Stadtrivale Atlético Madrid hätte bei einem Sieg mit Barcelona gleichziehen können. Stattdessen wartet der Klub nun seit 19 Ligaspielen auf einen Erfolg gegen das Team von Ernesto Valverde.

Atlético Madrid - FC Barcelona 0:1 (0:0)
0:1 Messi (86.)
Madrid: Oblak - Trippier, Felipe, Hermoso, Saul Niguez - Correa (73. Lemar), Herrera (87. Lodi), Thomas, Koke - Morata, Félix (66. Vitolo)
Barcelona: ter Stegen - Roberto, Piqué (83. Umtiti), Lenglet, Firpo - de Jong, Rakitic, Arthur (73. Vidal) - Messi, Suarez, Griezmann
Schiedsrichter: Lahoz
Gelbe Karten: Thomas, Correa, Vitolo, Felipe - Firpo, Piqué, Rakitic, Lenglet

ngo



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
meresi 02.12.2019
1. Ein Hin und Her
ziemlich ausgewogen bis zum Schluß, Chancen für beide Teams. Dann dieses Tor...ein Unentschieden wär gerecht gewesen, aber was ist das schon, Gerechtigkeit.
Piantao 02.12.2019
2.
Zitat von meresiziemlich ausgewogen bis zum Schluß, Chancen für beide Teams. Dann dieses Tor...ein Unentschieden wär gerecht gewesen, aber was ist das schon, Gerechtigkeit.
Der Spielverlauf wie Sie beschreiben. Wenn aber doch ein Tor erzielt wird dann ist es doch gerecht das er mit seiner Mannschaft das Spiel gewinnt. Im Umkehrschluss muss man auch feststellen das Atletico eben nicht in der Lage war ein Tor zu erzielen. Ter Steegen in herausragender Form inklusive 2 x auf der Linie gerettet.
mike1 02.12.2019
3. Barca hat dieses Spiel "zurecht" gewonnen..
Zitat von PiantaoDer Spielverlauf wie Sie beschreiben. Wenn aber doch ein Tor erzielt wird dann ist es doch gerecht das er mit seiner Mannschaft das Spiel gewinnt. Im Umkehrschluss muss man auch feststellen das Atletico eben nicht in der Lage war ein Tor zu erzielen. Ter Steegen in herausragender Form inklusive 2 x auf der Linie gerettet.
Genau so ist es. Barca hatte mit Messi den besseren Stürmer und mit Ter Steegen den besseren Torwart in seinen Reihen. Deshalb hat es dieses Spiel auch zurecht gewonnen, wenn ich auch die Verwendung des Wortes "gerecht" in Zusammenhang mit Fußballspielen als eher problematisch erachte.
doktordoktormueller 02.12.2019
4. Messi schwach für seine Verhältnisse
etliche Pässe verlegt. aber er entschied das Spiel. Leitete die Aktion ein und vollendete selbst.
hietzinger 02.12.2019
5. um 1 tor
besseres torverhältnis. sportreporter sollten wissen, dass das torverhältnis schon jahrzehnte ausgedient hat. und rein mathematisch ist ein um ein tor besseres torverhältnis unsinnig. also : es heißt schon lange tordifferenz.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.