Problemfall D'Alessandro wechselt nach England

Klaus Augenthaler, Trainer des VfL Wolfsburg, wollte ihn nicht mehr, also suchte sich Andres D'Alessandro einen neuen Club. Doch nicht Bundesligist Borussia Mönchengladbach erhielt den Zuschlag, sondern ein Verein aus England.


Wolfsburg - D'Alessandro wechselt mit sofortiger Wirkung zum FC Portsmouth in die Premier League. Beide Vereine haben sich nach Informationen der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung" auf ein Leihgeschäft bis Saisonende geeinigt. Der Kontrakt des Argentiniers läuft in Wolfsburg bis 2008. VfL-Coach Augenthaler hatte D'Alessandro aus dem Kader für das Punktspiel am vergangenen Samstag in Dortmund gestrichen. Als Begründung verwies der Verein auf die "unbefriedigende Trainingsleistung" des Mittelfeldspielers.

Argentinier D'Alessandro: Vertrag in Wolfburg bis 2008
DPA

Argentinier D'Alessandro: Vertrag in Wolfburg bis 2008

Um den 24-Jährigen hatte sich bis zuletzt auch der Bundesliga-Rivale Borussia Mönchengladbach bemüht. Der Gladbacher Manager und frühere Wolfsburger Sportdirektor Peter Pander, der D'Alessandro 2003 für neun Millionen Euro von River Plate Buenos Aires geholt hatte, konnte sich aber am Montag nicht mit VfL-Manager Klaus Fuchs auf einen Transfer einigen.

Die Wolfsburger wollten den Südamerikaner nicht an den Liga-Konkurrenten ausleihen. Auf der anderen Seite war die Borussia nicht gewillt, eine Kaufsumme von 6,5 bis 7 Millionen Euro für D'Alessandro zu zahlen. So konnte der abstiegsbedrohte Verein aus Portmouth, der in England auf dem vorletzten Platz rangiert, am Montagabend den Zuschlag erhalten.



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.