SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

07. Juni 2012, 11:24 Uhr

EM-Quartett

Zocken mit Özil und Zidane

Wer hat am häufigsten getroffen, wer hat die meisten Titel geholt? Spielen Sie das Allstars-EM-Quartett bei SPIEGEL ONLINE! Ihre Zockerqualitäten entscheiden, ob Sie mit Zidane gegen Özil bestehen können oder mit Platini gegen Philipp Lahm. Hier geht's zum Spiel.

Hamburg - Sie kennen Cristiano Ronaldo, Mario Götze und Wayne Rooney? Gut. Sie wissen auch wer Henrik Larsson, Paolo Maldini und Patrick Kluivert sind? Noch besser. Selbst Kim Vilfort, Jan Ceulemans und Savo Miloševic sind Ihnen ein Begriff? Dann sind Sie nicht zu stoppen.

Beim Europameisterschafts-Quartett von SPIEGEL ONLINE treffen aktuelle Stars auf ehemalige. Von Franz Beckenbauer, der Deutschland 1972 zum Titel führte, bis Angelos Charisteas, 2004 Schütze des entscheidenden Treffers beim Triumph der Griechen: Mit insgesamt 32 Profis aus elf Ländern können Sie im Duell gegen den Computer antreten.

Dabei hilft es natürlich, wenn Sie vom Fach sind, wer sich auskennt, ist klar im Vorteil. Doch machen wir uns nichts vor: Kaum jemand wird genau wissen, wie viele EM-Tore Alan Shearer in seiner Karriere geschossen hat oder wie oft Marco van Basten für die Niederlande aufgelaufen ist. Eines ist daher klar: Es sind vor allem Ihre Zockerqualitäten gefragt.

Und so funktioniert das Spiel:

Die Karten: Das Quartett besteht aus 32 Karten mit jeweils einem Spieler. Nach dem Mischen sehen Sie die oberste Karte und treten gegen den Computer an. Wählen Sie eine Kategorie (siehe unten), mit der Sie zu gewinnen glauben - je höher der Wert, desto besser.

Das Spiel: Nach Ihrem Klick wird die Karte des Computers aufgedeckt. Wenn Ihre Karte in der gewählten Kategorie die höhere Punktzahl aufweist, kommen beide Karten nach unten in Ihren Stapel. Wenn Sie verlieren, wandern beide Karten in den Stapel des Computers. Bei einem Unentschieden werden beide Karten auf einem separaten Stapel gesammelt.

Der Sieger: Wer alle 32 Karten auf seinem Stapel hat, gewinnt.

Das sind die Kategorien:

1. EM-Spiele: Wer wurde bei Europameisterschaften öfter eingesetzt? Die höhere Anzahl setzt sich durch.

2. EM-Tore: Wer mehr Treffer hat, gewinnt - Vorteil für alle Torjäger.

3. EM-Titel: Nicht nur individuelle Werte zählen, sondern auch der Mannschaftserfolg. Die höhere Anzahl an EM-Titeln ist Trumpf.

4. Länderspiele: Der Spieler mit mehr Einsätzen für sein Land gewinnt.

5. Länderspiel-Tore: Wer mehr Treffer für sein Land erzielt hat, setzt sich durch.

Viel Spaß beim Spielen! Klicken Sie auf die Grafik oben oder hier, um das Quartett zu starten.

leh

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung