Kritik an Ex-Bundesligastar van der Vaart "Nicht genug für unser Geld"

Er war der spektakulärste Zugang der dänischen Fußballliga. Durchgesetzt hat sich Rafael van der Vaart beim FC Midtjylland aber nicht. Nun geht der Klub hart mit ihm ins Gericht.
Rafael van der Vaart

Rafael van der Vaart

Foto: Claus Bonnerup/ AP

Der ehemalige Hamburger Bundesligastar Rafael van der Vaart ist in Dänemark in die Kritik geraten. Claus Steinlein, Sportdirektor bei Van der Vaarts Klub FC Midtjylland, sagte der Zeitung "Ekstra Bladet": "Es ist offensichtlich, dass beide, Rafa und Midtjylland, sich mehr erhofft hatten. Wir sind ein Risiko eingegangen, als wir ihn geholt haben, seine Fitness reichte nicht für mehr. Wie es im Moment aussieht, haben wir nicht genug für unser Geld bekommen."

Der einstige HSV-Kapitän van der Vaart, der laut "Ekstra Bladet" in Midtjylland rund eine Million Euro pro Jahr verdient, kam in der laufenden Saison in der dänischen Superliga nur zwölfmal zum Einsatz. Seinen Stammplatz hat der 34-Jährige längst verloren, im Jahr 2017 wirkte er nur noch in einer von zwölf Partien mit. Insgesamt erzielte er in Dänemark zwei Treffer und bereitete ein Tor vor.

Van der Vaart war im vergangenen Sommer ablösefrei vom spanischen Erstligisten Real Betis nach Dänemark gewechselt, wo seine Lebensgefährtin, die niederländische Handball-Nationalspielerin Estevana Polman, beim Handball-Klub Team Esbjerg unter Vertrag steht. Van der Vaarts Kontrakt in Midtjylland läuft noch bis Mitte 2018. Von 2005 bis 2008 sowie von 2012 bis 2015 spielte er beim HSV, wo er insgesamt in 152 Bundesligapartien zum Einsatz kam.

mon/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.