Früherer TSG-Trainer Rangnick sieht in Abstieg Chance für Hoffenheim

Mit Sorgen beobachtet der frühere Hoffenheim-Trainer Ralf Rangnick den Absturz der TSG. Seiner Ansicht nach fehlte zuletzt die Kontinuität innerhalb des Vereins. Ein Abstieg könne helfen, sich wieder auf das Wesentliche zu fokussieren.

Ex-Hoffenheim-Coach Rangnick: "Zurück zu den Wurzeln"
DPA

Ex-Hoffenheim-Coach Rangnick: "Zurück zu den Wurzeln"


Hamburg - Ralf Rangnick bezeichnet die sportliche Entwicklung seines früheren Vereins 1899 Hoffenheim in der Bundesliga als "dramatisch". "Ehrlich gesagt liegt mir das schwer im Magen", sagte der ehemalige TSG-Trainer der "Bild"-Zeitung. Ein möglicher Abstieg sei für den Club aber auch eine Chance, sich wieder auf das Wesentliche zu besinnen.

"1899 war immer dann erfolgreich, wenn an der Philosophie, vor allem mit jungen Leuten zu arbeiten, festgehalten wurde. Diesen Weg hat man zuletzt leider verlassen", sagte Rangnick. "Durch die vielen Trainer- und Managerwechsel ist die Kontinuität verlorengegangen. Darunter hat der Hoffenheimer Weg gelitten."

Der 54-Jährige ist seit Juni 2012 Sportdirektor von RB Salzburg und RB Leipzig. Die Hoffenheimer hatte Rangnick in der Zeit von 2006 bis 2011 trainiert und von der Regionalliga in die Bundesliga geführt. Am Neujahrstag 2011 hatte er im Streit seinen Posten geräumt und war zu Schalke 04 gewechselt.

1899 Hoffenheim belegt in der Tabelle mit nur 16 Punkten den vorletzten Platz. Am Samstag kommt es bei Schlusslicht Greuther Fürth (14 Punkte) zum Abstiegsendspiel.

psk/dpa



insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Bee1976 07.03.2013
1. Das dem Herrn
Zitat von sysopDPAMit Sorgen beobachtet der frühere Hoffenheim-Trainer Ralf Rangnick den Absturz der TSG. Seiner Ansicht nach fehlte zuletzt die Kontinuität innerhalb des Vereins. Ein Abstieg könne helfen, sich wieder auf das Wesentliche zu fokussieren. http://www.spiegel.de/sport/fussball/ralf-rangnick-sieht-in-abstieg-chance-fuer-hoffenheim-a-887444.html
Rangnick ein möglicher abstieg und die sportliche entwicklung schwer im Magen liegen, glaube ich ihm nicht. Ich vermute eher der wird sich ins Fäustchen lachen, immerhin warf er nicht ohne Grund hin, und der mögliche Abstieg und die desaströse Lage in der sich der Club befindet geben ihm recht. Ich vermute nur, diese Erkenntnis werden sie auf dem Dorf da nicht teilen. Vielleicht möchte Ralf Rangnick auch nur die tür offenhalten für eine spätere Rückkehr zu seinen Bedingungen um das Team wieder in die Erste zu führen. wer weiss es schon ? So oder so sehe ich in dem Abstieg von Hoffenheim auch eine tolle Chance: Durchgereicht werden bis in die Vergessenheit. Der Profifussball und die gesamte Bundesliga wirds Hoffenheim danken. Der gesamt Zuschauerschnitt wird jedenfalls massiv steigen wenn Augsburg, Hoffenheim und Fürth wieder verschwinden und dafür Clubs wie Braunschweig, Hertha, Köln/Kaiserslautern zurückkommen.
nummer50 07.03.2013
2. Schade
Für die Region ist es einfach nur schade wenn die TSG absteigt, dann sind wir hier, was Bundesligafussball betrifft ,wieder ganz das Armenhause, das nächste Stadion ist in Stuttgart 100 km oder Nürnberg 130 km. Zudem hat Hoffenheim meiner Meinung nach, das Stadion mit der besten Sicht auf den Platz, extrem nah und nicht sehr steil, einfach klasse. Na ja, vielleicht wirds ja wirklich was mit einem Wiederaufstieg, ich würde das gut finden obwohl ich kein Anhänger der TSG bin.
helmutderschmidt 07.03.2013
3. Recht hat er er...
Zitat von sysopDPAMit Sorgen beobachtet der frühere Hoffenheim-Trainer Ralf Rangnick den Absturz der TSG. Seiner Ansicht nach fehlte zuletzt die Kontinuität innerhalb des Vereins. Ein Abstieg könne helfen, sich wieder auf das Wesentliche zu fokussieren. http://www.spiegel.de/sport/fussball/ralf-rangnick-sieht-in-abstieg-chance-fuer-hoffenheim-a-887444.html
Recht hat er er... und der Hopp soll sich das vor die Augen hängen oder hinter die Ohren schreiben!
helmutderschmidt 07.03.2013
4. Bei den "RotenBullen"...
Zitat von Bee1976Rangnick ein möglicher abstieg und die sportliche entwicklung schwer im Magen liegen, glaube ich ihm nicht. Ich vermute eher der wird sich ins Fäustchen lachen, immerhin warf er nicht ohne Grund hin, und der mögliche Abstieg und die desaströse Lage in der sich der Club befindet geben ihm recht. Ich vermute nur, diese Erkenntnis werden sie auf dem Dorf da nicht teilen. Vielleicht möchte Ralf Rangnick auch nur die tür offenhalten für eine spätere Rückkehr zu seinen Bedingungen um das Team wieder in die Erste zu führen. wer weiss es schon ? So oder so sehe ich in dem Abstieg von Hoffenheim auch eine tolle Chance: Durchgereicht werden bis in die Vergessenheit. Der Profifussball und die gesamte Bundesliga wirds Hoffenheim danken. Der gesamt Zuschauerschnitt wird jedenfalls massiv steigen wenn Augsburg, Hoffenheim und Fürth wieder verschwinden und dafür Clubs wie Braunschweig, Hertha, Köln/Kaiserslautern zurückkommen.
Der fühlt sich bei den "RotenBullen" bestimmt sehr wohl und vermisst seinen Ex-Chef bestimmt nicht :-o Etwas besseres konnte ihm doch gar nicht nicht passieren!!!
Pango 07.03.2013
5. Ragnick - ein Herz für seelenlosen Fußball?
Von einem Kommerzverein zu den (!) nächsten. Hoffenheim sollte die Chance nutzen und dorthin verschwinden, wo es hergekommen ist: In den Orkus der Fußballgeschichte. Da kann die Sicht im Stadion noch so schön sein. Echter Fußball sieht in HD auch auf dem Fernseher gut aus.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.