Fußbruch beim Confed Cup Guerreiro fehlt Dortmund monatelang

Erst hieß es, sein Fuß sei gebrochen, dann war er nur geprellt - Raphaël Guerreiros Verletzung sorgte beim Confed Cup für Irritationen. Nun ist er beim BVB untersucht worden. Das Resultat: eine Zwangspause bis Oktober.
Raphaël Guerreiro

Raphaël Guerreiro

Foto: JANEK SKARZYNSKI/ AFP

Bundesligist Borussia Dortmund muss in den kommenden drei bis vier Monaten auf Raphaël Guerreiro verzichten. Wie der DFB-Pokalsieger mitteilte, hat sich der 23 Jahre alte portugiesische Nationalspieler am 21. Juni im Gruppenspiel des Confed Cup gegen Gastgeber Russland (1:0) einen Fußbruch zugezogen. Guerreiro ist neben Marco Reus und Julian Weigl bereits der dritte Langzeitverletzte, der dem Revierklub zum Saisonstart lange fehlen wird.

Die erste Diagnose des portugiesischen Verbands, wonach sich Guerreiro lediglich eine Fußprellung zugezogen hat, erwies sich bei einer medizinischen Untersuchung als falsch. Deshalb hat sich Guerreiro nun einer Operation unterzogen.

"Eigene Untersuchungen in Dortmund haben ergeben, dass der Fuß eindeutig einen Bruch aufweist", hieß es in der BVB-Mitteilung. Nach dem Länderspiel der Portugiesen hatte Guerreiro selbst noch für zusätzliche Verwirrung gesorgt, als er bei einem Instagram-Post von einem Fußbruch schrieb. Später wurde der Beitrag gelöscht, fortan wurde die Verletzung als Prellung kommuniziert.

Guerreiro war nach dem EM-Sieg im vergangenen Sommer zum BVB gewechselt, wo er 35 Spiele in der Bundesliga, im DFB-Pokal und in der Champions League bestritt.

mon/dpa/sid