Rauswurf Gladbach entlässt Pletsch fristlos

Borussia Mönchengladbach kommt einfach nicht zur Ruhe. Nachdem der Traditionsverein seine gesamte sportliche Führung binnen vier Tagen ausgetauscht hatte, wurde heute Marcelo Pletsch fristlos entlassen. Der Abwehrspieler kündigte rechtliche Schritte an und beschimpfte Ex-Sportdirektor Christian Hochstätter als "linke Bazille".


 Gladbachs Pletsch: Erst verbannt, jetzt fristlos gekündigt
DPA

Gladbachs Pletsch: Erst verbannt, jetzt fristlos gekündigt

Mönchengladbach - Die Gladbacher haben den bis 2007 datierten Vertrag mit Abwehrspieler Marcelo Pletsch fristlos gekündigt. Das bestätigte Präsident Rolf Königs. Auf seine Abschiebung zu den Amateuren in der vergangenen Woche hatte Pletsch über die Spielergewerkschaft VdV mit dem Antrag auf eine einstweilige Verfügung beim Amtsgericht Mönchengladbach reagiert.

Zudem beauftragte Pletsch eine Hamburger Kanzlei, gegen Hochstätter wegen Rufschädigung vorzugehen. "Was der Christian Hochstätter über mich gesagt hat, ist eine Frechheit. Der ist eine linke Bazille und lügt, wenn er nur den Mund aufmacht. Die Sache geht jetzt vor Gericht", hatte Pletsch angekündigt.

Der Abwehrspieler bezog sich dabei auf ein Zitat des Ex-Sportdirektors im ZDF, als dieser die Verbannung des Abwehrspielers zu den Amateuren wie folgt begründete: "Wenn ich höre, dass ein Spieler draußen sagt: Hoffentlich verlieren wir 4:0, dann ist der Trainer und der Sportdirektor weg. Und ich dann sehe, dass Pletsch in dem Spiel gegen Bochum auch noch an zwei Gegentoren beteiligt ist, dann muss man den Verein vor solchen Leuten schützen."



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.