Reaktion auf Rangnick-Rücktritt "Das zieht uns den Boden unter den Füßen weg"

Völlig überraschend gibt Ralf Rangnick den Trainerjob bei Schalke auf - der Coach leidet an einem Erschöpfungssyndrom. Die Entscheidung trifft den Revierclub hart, doch die Vereinsführung zeigt Verständnis.

Getty Images

Hamburg - Ralf Rangnicks Rücktritt schockiert den FC Schalke: "Das zieht uns den Boden unter den Füßen weg", sagte Sportdirektor und Vorstandsmitglied Horst Heldt am Donnerstag auf einer eigens einberufenen Pressekonferenz. Man müsse die Entscheidung Rangnicks nun erst einmal verarbeiten und sacken lassen. "Ich habe alle Hochachtung vor Ralf Rangnick. Wir werden das schweren Herzens akzeptieren und an seiner Seite bleiben. Und alles das tun, was wir tun können", so Heldt.

Rangnick hatte am Vormittag überraschend seinen Rücktritt erklärt: "Nach langer und reiflicher Überlegung bin ich zum Entschluss gekommen, dass ich eine Pause brauche", sagte der 53-Jährige, der selbst nicht an der Pressekonferenz teilgenommen hatte. S04-Mannschaftsarzt Thorsten Rarreck gab als genaue Diagnose ein vegetatives Erschöpfungssyndrom an. "Die Symptome sind nicht erst gestern aufgetreten, Ralf Rangnick ist körperlich am Ende", so Rarreck, aber der Trainer werde "in alter Stärke zurückkommen".

Auf die Frage, ob der Vertrag mit Rangnick aufgelöst sei, antwortete Heldt: "Da pfeif' ich erst einmal drauf." Vorerst übernimmt Co-Trainer Seppo Eichkorn den Chefposten, langfristig werde man aber einen Nachfolger für Rangnick suchen.

Fotostrecke

14  Bilder
Ralf Rangnick: Erschöpfter Erfolgstrainer
Auch der Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies zeigte sich von der Entscheidung des Trainers völlig überrascht. "Es kam für mich aus heiterem Himmel. Ich habe einen sehr engen Kontakt zu ihm. Bei mir hat sich nichts angedeutet. Ich war bestürzt und fassungslos", sagte Tönnies der Zeitung "Die Welt".

Für die Entscheidung Rangnicks, sich wegen des Erschöpfungssyndroms zurückzuziehen, äußerte Tönnies Verständnis: "Man muss den Menschen Ralf Rangnick über den Verein stellen. Das ist in diesem Moment das Wichtigste. Ich wünsche ihm, dass er wieder ganz gesund wird. "

Auf der Suche nach einem Rangnick-Nachfolger will der DFB-Pokalsieger nichts überstürzen. "Eine Lösung werden wir finden, nicht die schnellste, aber die beste", sagte Tönnies. Nach dem Rauswurf von Michael Oenning beim Hamburger SV am Montag ist Rangnicks Abschied der zweite Trainerwechsel in dieser Bundesliga-Saison.

luk/dpa

insgesamt 46 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
matthias schwalbe, 22.09.2011
1. O4
Mensch und ich dachte gestern erst noch:so eine Ruhe "auf Schalcke"...kann doch garnicht sein....;)
taiga, 22.09.2011
2. Zahnfleisch
Zitat von sysopVöllig überraschend gibt Ralf Rangnick den Trainerjob bei Schalke auf - der Coach*leidet an einem Erschöpfungssyndrom. Die Entscheidung trifft den Revierclub hart, doch die Vereinsführung zeigt Verständnis. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,787775,00.html
Mich überrascht nicht, dass jetzt alle im Verein so überrascht tun, denn was nicht sein kann, nicht sein darf. Aber die Pathologie des modernen Arbeitsmenschen macht auch vor der BuLi nicht halt. Wahrscheinlich kommen schon viele mehr oder weniger unerkannt auf dem Zahnfleisch daher.
benji5 22.09.2011
3. Respekt
Erst mal möchte ich dem Menschen Rangnick Respekt zollen. So eine Entscheidung ist nicht leicht aber er hat das richtige gemacht. Ich hoffe S04 unterstützt in dieser Zeit und ich hoffe, das wenn es ihm wieder besser gehen sollte, er noch einmal zurück zum S04 kommen kann.
doc 123 22.09.2011
4. Absolut lächerlich!
Zitat von sysopVöllig überraschend gibt Ralf Rangnick den Trainerjob bei Schalke auf - der Coach*leidet an einem Erschöpfungssyndrom. Die Entscheidung trifft den Revierclub hart, doch die Vereinsführung zeigt Verständnis. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,787775,00.html
Rangnick und ein Erschöpungssyndrom, noch lächerlicher gehts einfach nicht mehr. Man kann dies ja allen möglichen Trainern zutrauen, ABER nicht Rangnick, dafür habe ich ihn schon zu lange beobachtet. - Spätestens nach der Hofierung von Raul durch die Vereinsführung mit ggf. sogar Verlängerung für die nächste Saison war mir klar, dass das so mit Rangnick nicht zu machen ist, der mit Starspielern nicht kann, da diese nicht in sein Spielsystem passen. Die Diagnose ist ausschließlich ein Vorwand um schnellstmöglichst aus seinem Vertrag zu kommen, bin mal gespannt, wer da als nächste Trainerstation schon wartet!
alexbln 22.09.2011
5. .
Zitat von doc 123Rangnick und ein Erschöpungssyndrom, noch lächerlicher gehts einfach nicht mehr. Man kann dies ja allen möglichen Trainern zutrauen, ABER nicht Rangnick, dafür habe ich ihn schon zu lange beobachtet. - Spätestens nach der Hofierung von Raul durch die Vereinsführung mit ggf. sogar Verlängerung für die nächste Saison war mir klar, dass das so mit Rangnick nicht zu machen ist, der mit Starspielern nicht kann, da diese nicht in sein Spielsystem passen. Die Diagnose ist ausschließlich ein Vorwand um schnellstmöglichst aus seinem Vertrag zu kommen, bin mal gespannt, wer da als nächste Trainerstation schon wartet!
aha sie sind facharzt und ferndiagnostiker?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.