Primera División Barça-Niederlage macht Meisterschaft wieder spannend

Das Titelrennen in Spanien ist wieder offen: Nach der Niederlage des FC Barcelona bei seinem Angstgegner in San Sebastián hat der Meister nur noch drei Punkte Vorsprung. Real Madrid hofft wieder.

Lionel Messi (l.), Mikel González von Real Sociedad
AFP

Lionel Messi (l.), Mikel González von Real Sociedad


23 Spiele war der FC Barcelona in der Primera División ungeschlagen. Jetzt hat der Titelverteidiger zwei Partien in Folge verloren. Nach der 1:2-Niederlage im Clásico gegen Real Madrid vor einer Woche unterlag das Team von Trainer Luis Enrique auch beim Angstgegner Real Sociedad in San Sebastián 0:1 (0:1). Bei den Basken hat Barcelona schon seit neun Jahren nicht mehr gewonnen.

Stürmer Mikel Oyarzabal erzielte des einzige Tor des Abends im Stadion Anoeta bereits nach vier Minuten per Kopf nach einer Flanke von Xabi Prieto. Anschließend gelang Real Sociedad in der Offensive kaum noch etwas. Oyarzabals Tor reichte aber zum Sieg, weil Keeper Gerónimo Rulli mehrere Glanzparaden gegen Barcelonas Weltstars zeigte. Trainer Luis Enrique verzichtete auf Luis Suárez, Ivan Rakitic, Andrés Iniesta und Jordi Alba.

In der Tabelle hat Barcelona nach den zwei Niederlagen nur noch drei Punkte Vorsprung auf den Zweiten Atlético Madrid. Vor der Länderspielpause waren es noch neun gewesen. Selbst der Dritte Real Madrid liegt nur noch vier Punkte hinter der Spitze. In Spanien zählt allerdings bei Punktgleichheit der direkte Vergleich, den Barcelona gegen beide Konkurrenten für sich entschieden hat.

Schon am Mittwoch (20.45 Uhr, High-Liveticker SPIEGEL ONLINE) steht für Barcelona das nächste schwere Spiel an. Dann müssen die Katalanen bei Atlético Madrid ihren knappen Hinspielerfolg im Viertelfinale der Champions League verteidigen.

Real Madrid - Eibar 4:0 (4:0)

Real Madrid hat sich mit einem Pflichtsieg gegen Eibar auf das Rückspiel in der Champions League gegen den VfL Wolfsburg eingestimmt. Drei Tage nach dem 0:2 bei den Niedersachsen betrieb der spanische Rekordmeister mit einem 4:0-Heimerfolg (4:0) erfolgreich Wiedergutmachung.

James Rodríguez brachte die Madrilenen bereits nach vier Minuten per Freistoß in Führung. Lucas Vázquez (18. Minute), Cristiano Ronaldo (19.) und Jesé (39.) sorgten noch vor der Pause für die Entscheidung. Für den portugiesischen Superstar war es sein 30. Saisontreffer. Damit stellte der 31-Jährige eine neue Bestmarke auf: Er erzielte in sechs aufeinanderfolgenden Spielzeiten jeweils mindestens 30 Ligatreffer für die Königlichen.

Real-Trainer Zinédine Zidane hatte vor dem Rückspiel im Champions-League-Viertelfinale am Dienstag (20.45 Uhr, High-Liveticker SPIEGEL ONLINE) Stammspieler wie Toni Kroos und den Waliser Gareth Bale auf der Bank gelassen. Mit dem Sieg verkürzte Zidanes Team den Abstand auf Tabellenführer FC Barcelona zunächst auf vier Punkte. Die Katalanen können am Abend jedoch wieder auf sieben Punkte davonziehen.

Espanyol - Atlético Madrid 1:3 (1:1)

Verfolger Atlético Madrid hat sein Spiel bei Espanyol Barcelona gewonnen. Der Tabellendritte ließ sich auch von einem zwischenzeitlichen Rückstand durch Espanyols Mittelfeldspieler Papakouli Diop (29.) nicht beirren. Fernando Torres in der 35. Minute und Antoine Griezmann (58.) drehten mit ihren Treffern die Partie, ehe Koke kurz vor Abpfiff den Endstand erzielte (89.). Der Franzose Griezmann stellte mit dem Tor seine starke Form unter Beweis: Für ihn war es nicht nur der 20. Ligatreffer in der laufenden Saison, in den vergangenen sieben Partien traf er achtmal.

lst/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.