Spanischer Fußball Ronaldo für drei Spiele gesperrt

Eine Tätlichkeit und abfällige Gesten: Real Madrids Superstar Cristiano Ronaldo wurde für sein Verhalten im Spiel gegen Athletic Bilbao für drei Liga-Spiele gesperrt. Auch gegen Bernd Schuster wurde eine Strafe verhängt.

Real-Superstar Ronaldo (l.): Tätlichkeit gegen Iturraspe
Getty Images

Real-Superstar Ronaldo (l.): Tätlichkeit gegen Iturraspe


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Weltfußballer Cristiano Ronaldo ist vom spanischen Fußballverband (RFEF) für drei Spiele in der Primera División gesperrt worden. Real Madrid darf den Angreifer jedoch im Halbfinal-Hinspiel des Pokals am Mittwoch gegen Stadtrivale Atlético einsetzen (20 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE).

Ronaldo hatte in der Partie bei Athletic Bilbao am Sonntag (1:1) nach einer Rangelei mit Gegenspieler Ander Iturraspe die Rote Karte gesehen. Dafür sperrte ihn der RFEF für eine Partie. Zwei weitere Spiele muss der Portugiese aussetzen, weil er nach dem Platzverweis abfällige Gesten gemacht hatte. Real kann gegen die Entscheidung Einspruch einlegen.

Auch gegen den deutschen Trainer Bernd Schuster vom FC Málaga wurde eine Strafe verhängt. Der Coach muss zwei Spiele zuschauen. Schuster war am Samstag in der Schlussphase der Partie gegen den FC Sevilla (3:2) mit seinem Gegenüber Unai Emery aneinandergeraten und hatte dafür die Gelb-Rote Karte gesehen. Ein weiteres Spiel muss Schuster aussetzen, weil er den Platz nicht sofort verlassen hatte.

max/dpa

insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kiefernwald 05.02.2014
1.
Das sind die Richtigen. Zu Unrecht Millionen kassieren und dann durch abfälliges Benehmen auffallen. Der Typ ist doch sowieso nicht ganz sauber. Selten soviel Selbstgefälligkeit in einer Person gesehen. Aber ach, ich vergaß.. ich bin ja bloß neidisch.
malaconciencia 05.02.2014
2. Bravo Herr Blatter...
Zitat von sysopGetty ImagesEine Tätlichkeit und abfällige Gesten: Real Madrids Superstar Cristiano Ronaldo wurde für sein Verhalten im Spiel gegen Athletic Bilbao für drei Liga-Spiele gesperrt. Auch gegen Bernd Schuster wurde eine Strafe verhängt. http://www.spiegel.de/sport/fussball/real-madrid-cristiano-ronaldo-nach-roter-karte-drei-spiele-gesperrt-a-951668.html
... da haben Sie ja einen würdigen Weltfußballer durch die verlängerten Wahlen gedrückt.
stefansaa 05.02.2014
3.
Zitat von kiefernwaldDas sind die Richtigen. Zu Unrecht Millionen kassieren und dann durch abfälliges Benehmen auffallen. Der Typ ist doch sowieso nicht ganz sauber. Selten soviel Selbstgefälligkeit in einer Person gesehen. Aber ach, ich vergaß.. ich bin ja bloß neidisch.
Ahja. Wie viele Platzverweise hat denn Ronaldo bisher bekommen? Das ist hier mal wieder Perlen vor die Säue. Jetzt haben die ganze Anti-Ronaldo-Pro-Messi-Freunde wieder was zu meckern. Er hat, wie viele andere vor ihm, sich provizieren lassen und ist ausgerastet. Jetzt bekommt er ne Pause und danach geht es weiter. Kein Grund hier gleich wieder ein Kapitalverbrechen heraufzubeschwören... Überbezahlt sind 90% der Erstliga Fußballer in den europäischen Topligen...
mruwaga 05.02.2014
4. @stefansaa
Er hat bisher 8 bekommen :D Zum Vergleich, der Verteidiger Lahm hat keine einzige
k.haz 05.02.2014
5. @kiefernwald
Zu Unrecht? Weiterhin hat ein Platzverweis wohl wenig mit dem Weltfussballertitel zu tun. Mir ist keine Regel bekannt, dass man sich mit diesem Status vom Gegner angreifen lassen muss. Dass die letztendliche Schiedrichtereintscheidung in der Liga kontrovers diskutiert wird, wird in Deutschland leider nicht vermeldet. Egal, Klicks hat man ja mit der (einseitigen) Überschrift genug generiert.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.