Primera División Real macht weiter Druck auf Barça

Real Madrid bleibt dem FC Barcelona auf den Fersen. Die "Königlichen" haben durch den Heimerfolg gegen UD Almería weiter nur zwei Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter.

Madrids Rodriguez: Erzielte das 1:0 für den spanischen Rekordmeister
AP/dpa

Madrids Rodriguez: Erzielte das 1:0 für den spanischen Rekordmeister


Real Madrid hat mit einem Sieg gegen UD Almería im Titelduell mit dem FC Barcelona nachgezogen. Die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti gewann dank Treffer von James Rodríguez (44. Minute) und Álvaro Arbeloa (84.) sowie einem Eigentor von Mauro dos Santos (49.)3:0 (1:0) gegen den Abstiegskandidaten.

Damit haben die "Königlichen" als Zweiter 82 Punkte, Barcelona steht mit zwei Punkten mehr an der Spitze der Primera División. Toni Kroos leitete die Führung von Rodríguez ein. Vor dem Eigentor von dos Santos spielte der Weltmeister den Pass auf Cristiano Ronaldo. Talent Martin Ødegaard war erstmals bei einem Pflichtspiel von Real im Kader, kam aber nicht zum Einsatz.

Der FC Barcelona hatte am Dienstag mit einem überzeugenden 6:0-Erfolg gegen den FC Getafe seine Tabellenführung gefestigt und sich gleichzeitig für das Champions-League-Halbfinale gegen den FC Bayern München am nächsten Mittwoch (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) warmgeschossen.

Auch Sevilla und Atlético setzen sich oben fest

Der FC Sevilla hat sich indes vorerst auf den vierten Platz geschoben. Der Europa-League-Halbfinalist gewann beim SD Eibar 3:1 (2:0). Carlos Bacca (7./15.) brachte den Gast bereits zur Pause in Führung. Federico Piovaccari gelang zwar zunächst der Anschlusstreffer (51.), José Antonio Reyes traf aber noch zum Endstand (64.).

Atlético Madrid feierte beim FC Villareal einen wichtigen 1:0 (0:0)-Erfolg. Der Meister aus der vergangenen Saison rangiert damit weiterhin auf dem dritten Platz, der zur direkten Qualifikation an der Champions League berechtigt, und hat nun beruhigende sechs Punkte Vorsprung auf Sevilla. Dem eingewechselten Fernando Torres gelang der späte Siegtreffer in der 74. Minute.

zaf



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
johnnygpunkt1995 01.05.2015
1.
Die Madrilenen sind sowas von unsympathisch. Die hätten bereits gegen den FC Schalke 04 ausscheiden müssen. Nun gut, gegen die Italiener von Juventus Turin dürfen sie weiter kommen aber dann im Endspiel sollten ihnen die Grenzen aufgezeigt werden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.