Spanische Liga Ter Stegen patzt - Barcelona verliert

Rückschlag im Titelrennen: Der FC Barcelona hat gegen Celta Vigo eine knappe Niederlage hinnehmen müssen. Torhüter Marc-André ter Stegen unterlief ein schlimmer Fehler. Auch Real Madrid konnte nicht gewinnen.

Marc-André ter Stegen (l.)
Getty Images

Marc-André ter Stegen (l.)


Der FC Barcelona hat in der spanischen Primera División überraschend die zweite Saisonpleite kassiert. Barca unterlag bei Celta Vigo 3:4 (0:3) und rutschte auf Tabellenrang vier ab. Die Treffer für den Außenseiter erzielten Pione Sisto (22. Minute), Iago Aspas (31.), Jeremy Mathieu (33./Eigentor) sowie Pablo Hernandez (77.). Für Barcelona waren Gerard Piqué (58./87.) und Neymar (64.) erfolgreich.

Barcelonas Torhüter Marc-André ter Stegen hatte das 2:4 verschuldet, als er den heraneilenden Hernandez anschoss, von dessen Kopf ging der Ball ins Tor. "So ein Fehler darf mir nicht passieren. Aber ich werde mein Spiel nicht ändern", sagte der 24-Jährige nach dem Spiel. Beistand bekam er von Verteidiger Gerard Piqué: "Wir wissen, dass Marc auch sehr gut mit den Füßen ist. Viele gute Spielzüge gehen bereits von ihm aus."

Rekordmeister Real Madrid hat ebenfalls Punkte liegen lassen. Gegen SD Eibar kam die Mannschaft um Toni Kroos nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Fran Rico hatte den Außenseiter früh in Führung gebracht (6.), mehr als die schnelle Antwort durch Gareth Bale (17.) gelang Real nicht mehr. Das Team von Trainer Zinédine Zidane ließ während des gesamten Spiels viele aussichtsreiche Chancen liegen.

Durch den Patzer verlor Real die Tabellenführung an Stadtrivale Atlético. Vier Tage nach dem 1:0 (1:0)-Sieg in der Champions League gegen Bayern München gewann die Mannschaft von Trainer Diego Simeone beim FC Valencia verdient 2:0 (0:0).

EM-Torschützenkönig Antoine Griezmann erzielte in der 64. Minute die Führung, Kevin Gameiro gelang in der Nachspielzeit (90.+3) das 2:0. Atlético verpasste aber leichtfertig einen deutlicheren Sieg. Wie schon gegen die Bayern verschoss erst Griezmann einen Foulelfmeter (40.). Valencias Keeper Diego Alves parierte dann auch noch einen Strafstoß von Gabi (70.).

Auf Valencias neuen Trainer Cesare Prandelli wartet indes viel Arbeit. Der frühere italienische Nationaltrainer wird am Montag offiziell vorgestellt, verfolgte die Niederlage gegen Atlético aber schon auf der Tribüne des Estadio Mestalla. Prandelli löst den entlassenen Pako Ayestarán ab.

mru/sid



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ich-geb-auf 03.10.2016
1. Ter Stegen
...hat nicht nur das 2:4 verschuldet, sondern auch das 0:1 als er unbdrängt einen Ball zu ungenau vor den Strafraum spielte und der Barca Spieler diesen nicht erreichen konnte und der Ball beim Gegner landete (25m vor dem Tor) und dann über 3 Stationen im Tor landete.. http://ball-control.com/video/celta-vigo-4-3-barcelona/ 2 typische Ter Stegen Patzer die alle 3-4 Monate passieren.
Brandolino 03.10.2016
2.
Zitat von ich-geb-auf...hat nicht nur das 2:4 verschuldet, sondern auch das 0:1 als er unbdrängt einen Ball zu ungenau vor den Strafraum spielte und der Barca Spieler diesen nicht erreichen konnte und der Ball beim Gegner landete (25m vor dem Tor) und dann über 3 Stationen im Tor landete.. http://ball-control.com/video/celta-vigo-4-3-barcelona/ 2 typische Ter Stegen Patzer die alle 3-4 Monate passieren.
Der meist überschätzte deutsche Profi-Torwart. Hoffentlich sehe ich den nie wieder im Nationalteam. Bei Barca darf er die Tore gern reinkullern lassen.
Spanier.cs 03.10.2016
3.
Ich musste schon etwas lachen. Ich mag MAtS und sein gesteigertes Ego nicht. Nächstes Spiel steht Cillessen wieder im Tor, würde ich mal wetten. MAtS ist einfach nicht gut genug für Barca. Er ist sehr häufig sehr unsicher in der Spieleröffnung.
JoachimFranz 03.10.2016
4.
Der aktuelle Spieltag in Spanien zeigt wieder mal wie ausgeglichen die spanische Liga im Gegensatz zur Bundesliga ist. Genau das, was man in Deutschland nie wahrhaben wollte. Da wurde stets mit der angeblichen Ausgeglichenheit der Bundesliga angegeben und über die spanische Liga als Zweiklassengesellschaft gelächelt. Genau anders herum ist es richtig. Dass die spanischen Teams unterhalb der Tabellenspitze stärker als in anderen Ligen sind, zeigen allein schon die Erfolge der spanischen Teams in der Europa League. Ein weiteres Indiz dafür sind die guten Ergebnisse gegen die Topteams Real und Barca, wie man es jetzt gerade mit der Niederlage von Barca und dem Unentschieden von Real wieder gesehen hat. Natürlich verliert auch Bayern ab und zu in der Bundesliga, aber es gibt schon Unterschiede zu den Niederlagen von Barca und Real. - Zeitpunkt der Niederlage Der FC Bayern wird in der Meisterschaft später geschlagen als die spanischen Topteams Real und Barca. Der FC Bayern verlor das erste Spiel 2015/16 am 15. Spieltag, 2014/15 am 31. und 2013/14 am 29. Spieltag. Also entweder erst Mitte oder Ende der Saison, wenn die Meisterschaft schon zugunsten der Bayern entschieden ist. Der FC Barcelona wurde 2015/16 erstmals am 5. Spieltag, 2014/15 am 9. und 2013/14 am 15. Spieltag geschlagen. Real bezog die erste Niederlage 2015/16 am 11. Spieltag, 2014/15 am 2. und 2013/14 am 7. Spieltag. Die ersten Niederlagen bezogen Real und Barca also im Gegensatz zu Bayern schon deutlich früher in der Saison. 2. Stärke des Gegners Der FC Bayern verliert fast nur gegen die Bundesligateams des oberen Tabellendrittels (bis Platz 6), Barca und Real aber auch häufig gegen die Teams im mittleren und unteren Bereich der Liga: Real Madrid 2015/16 Niederlage gegen Sevilla (7.), 2014/15 gegen Sociedad (12.) und Bilbao (7.), 2013/14 gegen Celta Vigo (9.). Barcelona 2015/16 Niederlage gegen Sevilla (7.), San Sebastian (10.) und Valencia (8.), 2014/15 gegen Celta Vigo (8.), San Sebastian (12.) und Malaga (9.), 2013/14 gegen Valencia (8.), San Sebastian (7.), Valladolid (19.) und Granada (15.). FC Bayern 2015/16 (-) . 2014/15 Niederlage gegen Freiburg (17.) und 2013/14 gegen Augsburg (8.). Der FC Bayern hat in den letzten drei Jahren also lediglich zwei Mal gegen Teams unterhalb von Tabellenplatz 6 verloren. Und das auch erst zu Ende der Meisterschaft, als die Bayern schon Meister waren und der Gegner noch gegen den Abstieg (Freiburg) oder um die internationalen Plätze (Mainz) gekämpft hat. Ganz anders in Spanien. Barca und Real verloren gegen entsprechende Gegner schon Anfang oder Mitte Saison, als die Meisterschaft noch nicht entschieden war und das auch noch häufiger. Wenn der Durchschnitt der Bundesliga schwächer ist als in Spanien, braucht man sich natürlich auch nicht zu wundern, warum der Meisterschaftskampf in der Bundesliga so eintönig ist.
briancornway 04.10.2016
5. Schlechter Zeitpunkt
Zitat von JoachimFranzDer aktuelle Spieltag in Spanien zeigt wieder mal wie ausgeglichen die spanische Liga im Gegensatz zur Bundesliga ist. Genau das, was man in Deutschland nie wahrhaben wollte. Da wurde stets mit der angeblichen Ausgeglichenheit der Bundesliga angegeben und über die spanische Liga als Zweiklassengesellschaft gelächelt. Genau anders herum ist es richtig. Dass die spanischen Teams unterhalb der Tabellenspitze stärker als in anderen Ligen sind, zeigen allein schon die Erfolge der spanischen Teams in der Europa League. Ein weiteres Indiz dafür sind die guten Ergebnisse gegen die Topteams Real und Barca, wie man es jetzt gerade mit der Niederlage von Barca und dem Unentschieden von Real wieder gesehen hat. Natürlich verliert auch Bayern ab und zu in der Bundesliga, aber es gibt schon Unterschiede zu den Niederlagen von Barca und Real. - Zeitpunkt der Niederlage Der FC Bayern wird in der Meisterschaft später geschlagen als die spanischen Topteams Real und Barca. Der FC Bayern verlor das erste Spiel 2015/16 am 15. Spieltag, 2014/15 am 31. und 2013/14 am 29. Spieltag. Also entweder erst Mitte oder Ende der Saison, wenn die Meisterschaft schon zugunsten der Bayern entschieden ist. Der FC Barcelona wurde 2015/16 erstmals am 5. Spieltag, 2014/15 am 9. und 2013/14 am 15. Spieltag geschlagen. Real bezog die erste Niederlage 2015/16 am 11. Spieltag, 2014/15 am 2. und 2013/14 am 7. Spieltag. Die ersten Niederlagen bezogen Real und Barca also im Gegensatz zu Bayern schon deutlich früher in der Saison. 2. Stärke des Gegners Der FC Bayern verliert fast nur gegen die Bundesligateams des oberen Tabellendrittels (bis Platz 6), Barca und Real aber auch häufig gegen die Teams im mittleren und unteren Bereich der Liga: Real Madrid 2015/16 Niederlage gegen Sevilla (7.), 2014/15 gegen Sociedad (12.) und Bilbao (7.), 2013/14 gegen Celta Vigo (9.). Barcelona 2015/16 Niederlage gegen Sevilla (7.), San Sebastian (10.) und Valencia (8.), 2014/15 gegen Celta Vigo (8.), San Sebastian (12.) und Malaga (9.), 2013/14 gegen Valencia (8.), San Sebastian (7.), Valladolid (19.) und Granada (15.). FC Bayern 2015/16 (-) . 2014/15 Niederlage gegen Freiburg (17.) und 2013/14 gegen Augsburg (8.). Der FC Bayern hat in den letzten drei Jahren also lediglich zwei Mal gegen Teams unterhalb von Tabellenplatz 6 verloren. Und das auch erst zu Ende der Meisterschaft, als die Bayern schon Meister waren und der Gegner noch gegen den Abstieg (Freiburg) oder um die internationalen Plätze (Mainz) gekämpft hat. Ganz anders in Spanien. Barca und Real verloren gegen entsprechende Gegner schon Anfang oder Mitte Saison, als die Meisterschaft noch nicht entschieden war und das auch noch häufiger. Wenn der Durchschnitt der Bundesliga schwächer ist als in Spanien, braucht man sich natürlich auch nicht zu wundern, warum der Meisterschaftskampf in der Bundesliga so eintönig ist.
Dass Bayern und Dortmund an einem Spieltag nur unentschieden spielen oder gar verlieren, ist dagegen kaum vorstellbar ... naja. Will sagen: Ob in anderen Ländern gerade genauso argumentiert wird, um die Ausgeglichenheit der Bundesliga zu belegen ? Und ich weiß nicht, warum so gerne auf Torleuten herumgehackt wird. Ter Stegen soll halt schnell beim Spielaufbau helfen, da müssen die Passempfänger eben wach sein ... und trotzdem geht auch mal was schief. Wer selber gar nichts kann, der spottet über jeden Scheiternden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.