Rechtes Knie, linkes Knie Chancen auf Millionenklage gegen Keane gesunken

Die angekündigte Millionenklage von Manchester City gegen ManU-Kapitän Roy Keane könnte sich als Luftnummer entpuppen. Keane hatte City-Akteur Alf Inge Haaland am rechten Knie verletzt. Invalidität droht dem Norweger aber wegen des lädierten linken Knies.


Doch keine Klage gegen Roy Keane?
EPA/DPA

Doch keine Klage gegen Roy Keane?

London - Nach Informationen der englischen Zeitung "Daily Mail" bekommen die Anwälte von Haaland-Verein Manchester City kalte Füße: Der Club solle es sich noch einmal "sehr genau überlegen", Manchester United oder Roy Keane wegen dessen absichtlichen Foul gegen City-Spieler Haaland vor rund einem Jahr zu verklagen.

Grund für die Vorsicht der Advokaten: Haaland hatte im letzten Jahr auf seiner Homepage eingeräumt, dass Keanes Foul nicht die Ursache seiner anhaltenden Verletzungsprobleme sei. Keane hatte es bei seiner brutalen Revanche nämlich auf Haalands rechtes Knie abgesehen, die Invalidität droht Haaland aber wegen einer Verletzung des linken.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.