Niersbach-Nachfolge Grindel zum neuen DFB-Präsidenten gewählt

Reinhard Grindel ist neuer Präsident des Deutschen Fußball-Bunds. Der bisherige Schatzmeister wurde von den Delegierten des Außerordentlichen Bundestages mit großer Mehrheit zum Nachfolger von Wolfgang Niersbach gekürt.

Reinhard Grindel (M.) ist neuer DFB-Präsident
AFP

Reinhard Grindel (M.) ist neuer DFB-Präsident


Reinhard Grindel ist der zwölfte Präsident des Deutschen Fußball-Bunds (DFB). Der 54-Jährige wurde auf dem Außerordentlichen Bundestag in Frankfurt am Main mit 250 Ja-Stimmen, vier Nein-Stimmen und einer Enthaltung gewählt.

Der 54 Jahre alte CDU-Politiker löst Wolfgang Niersbach ab, der am 9. November als Folge des Skandals um die Vergabe der WM 2006 zurückgetreten war. Seitdem hatten Rainer Koch und Reinhard Rauball als Interimspräsidenten fungiert.

Nach Grindels Wahl gab es noch zwei weitere Wahlen: Stephan Osnabrügge folgt dem neuen Präsidenten als neuer Schatzmeister. Der Vorsitzende der DFB-Kommission Gesellschaftliche Verantwortung wurde bei zwei Enthaltungen ohne Gegenstimme gewählt.

Friedrich Curtius wurde zudem als neuer DFB-Generalsekretär einstimmig bestätigt. Der 39-Jährige tritt die Nachfolge von Helmut Sandrock an, der Ende Februar aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten war. Curtius war bislang Leiter des Präsidialbüros unter Niersbach.

Der neue DFB-Präsident Reinhard Grindel hatte sich für Curtius ausgesprochen. "Ich bin ganz sicher, dass ich mich auf die Mitarbeiter unter der neuen Leitung unseres Generalsekretärs Friedrich Curtius sehr gut verlassen kann", sagte Grindel.

krä/sid/dpa



insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
fleischzerleger 15.04.2016
1.
Klar, daß sogar dieses Forum leer ist. Wie ich schon vor Tagen bemerkte: Böhmermann nimmt jeder anderen Meldung den Raum, den sie verdient hätte. Genial finde ich das nicht.
Freidenker10 15.04.2016
2.
Die Bürokraten übernehmen den DFB! Vielleicht auch nicht schlecht nach den windigen Gestallten... Die Gehaltsexzesse für Bundestrainer und Co wird es hoffentlich dann auch nicht mehr geben und die Selbstbeweihräucherung mit Museum usw. auch nicht mehr. Vielleicht träum ich aber auch nur...
team_frusciante 15.04.2016
3.
Zitat von fleischzerlegerKlar, daß sogar dieses Forum leer ist. Wie ich schon vor Tagen bemerkte: Böhmermann nimmt jeder anderen Meldung den Raum, den sie verdient hätte. Genial finde ich das nicht.
Vielleicht interessiert sich auch nach den ganzen Fußballverbandsskandalen keiner mehr, welcher Horst da jetzt welchem Verband vorsitzt. Ich wusste gar nicht, dass Niersbach aufhört. Den neuen kenn ich nicht. Dabei interessiere ich mich durchaus für Fußball –aber Verbandspersonalien? Pff.
fleischzerleger 15.04.2016
4.
Zitat von team_fruscianteVielleicht interessiert sich auch nach den ganzen Fußballverbandsskandalen keiner mehr, welcher Horst da jetzt welchem Verband vorsitzt. Ich wusste gar nicht, dass Niersbach aufhört. Den neuen kenn ich nicht. Dabei interessiere ich mich durchaus für Fußball –aber Verbandspersonalien? Pff.
Also, vor ein paar Minuten gab es noch massivste Forenablehnungen ob der Personalie. Da sieht man mal, wie ein Böhmermannscher Kollateralschaden aussieht.
fleischzerleger 15.04.2016
5.
Zitat von fleischzerlegerAlso, vor ein paar Minuten gab es noch massivste Forenablehnungen ob der Personalie. Da sieht man mal, wie ein Böhmermannscher Kollateralschaden aussieht.
Ich meine Monaten... nicht Minuten.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.