Zweitliga-Relegation 1860 gelingt in Kiel nur ein Remis

Gegen Außenseiter Holstein Kiel wollte 1860 München kaum etwas gelingen. Im Hinspiel der Zweitliga-Relegation hatten die Münchner sogar Glück. Holstein reicht nun ein 1:1 im Rückspiel zum Aufstieg.
Holstein Kiel gegen 1860 München: Torlose Begegnung

Holstein Kiel gegen 1860 München: Torlose Begegnung

Foto: Martin Stoever/ Bongarts/Getty Images

1860 München ist seiner Favoritenrolle nicht gerecht geworden: Im Hinspiel der Relegation um die zweite Liga gelang der Mannschaft von Torsten Fröhling gegen Holstein Kiel nur ein torloses Unentschieden. Vor dem Rückspiel am Dienstag (20.30 Uhr, Liveticker bei SPIEGEL ONLINE) ist die Ausgangsposition des Drittligisten nun sogar etwas besser.

Die Kieler konnten eigentlich nur gewinnen. Vereinspräsident Roland Reime sprach bereits im Vorfeld von einem "Höhepunkt der Vereinsgeschichte". Bislang spielte der Klub nur in der Zeit von 1978 bis 1981 in der zweiten Liga.

Für die Münchner hingegen, die als selbsternannter Meisterschaftsfavorit in die Saison gingen, stand einiges auf dem Spiel. Dass Angreifer Rodri Ersatztorwart Stefan Ortega einige Tage vor dem Spiel eine Ohrfeige verpasste, zeigte, wie gereizt die Stimmung war.

Gleich zu Beginn der Partie suchte Kiels Maik Kegel mit einem Steilpass Manuel Schäffler in der Spitze, doch die Löwen fingen das Zuspiel ab. Auf der Gegenseite zog Valdet Rama aus 22 Metern ab, der Ball ging aber knapp am Tor vorbei (5. Minute).

Nach einem Ballverlust der Kieler bekam Rama erneut den Ball, verfehlte aber knapp aus 20 Metern (10.). Einige Minuten später hatte er Glück, dass er für ein Foul an Kegel nicht die Rote Karte sah. Bei einem Freistoß von Holstein musste Münchens Torwart Vitus Eicher erstmals eingreifen (16.).

Immer wieder Rama

In der 28. Minute war der Ball schließlich im Tor: Holsteins Rafael Kazior traf per Kopf. Allerdings zählte der Treffer nicht. Schiedsrichter Florian Meyer entschied auf Offensivfoul, da Kazior zuvor Kai Bülow geschubst hatte.

Nach einer Ecke der Münchner konterte Holstein, doch Marc Heider traf den Ball nicht richtig - kein Problem für Eicher (34.). 1860 spielte nun mehr nach vorn, immer wieder dabei: Rama, der in der 38. Minute per Flachschuss an Kronholm scheiterte.

Die beste Chance für die Kieler in der ersten Hälfte hatte Kazior, der nach einer Ecke von Tim Siedschlag per Kopf nur knapp verfehlte (45.).

Auch in der zweiten Hälfte wurde es nur nach Standards halbwegs gefährlich. Nach einem Freistoß von Patrick Kohlmann zog Heider aus der Drehung ab - drüber (47.). Holstein lief die Münchner immer wieder an, war die deutlich offensivere Mannschaft im zweiten Durchgang, kam aber zu selten zum Abschluss. München kam kaum nach vorn und wartete auf Konter - ohne Erfolg.

Holstein Kiel - 1860 München 0:0
Kiel: Kronholm - Herrmann, Krause, Wahl, Kohlmann - Kegel, Vendelbo - Siedschlag (78. Lindner), Kazior - Schäffler (86. Sykora), Heider (69. Breitkreuz)
München: Eicher - Kagelmacher, Bülow, Christopher Schindler, Wittek - Stahl, Adlung - Simon (54. Vollmann), Rama, Bandowski (80. Hain) - Okotie (55. Wolf)
Gelbe Karten: Vendelbo - Stahl, Okotie, Wittek
Schiedsrichter: Florian Meyer
Zuschauer: 9812

mrr
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.