Remis im Abstiegskampf Augsburg verpasst gegen Nürnberg Befreiungsschlag

Unentschieden im Kellerduell: Beim Spiel des FC Augsburg gegen den 1. FC Nürnberg haben beide Mannschaften enttäuscht. In einer zerfahrenen und glanzlosen Partie erreichten beide Teams nur ein Unentschieden.

DPA

Von


Hamburg - Im Abstiegskampf haben der FC Augsburg und der 1. FC Nürnberg einen Befreiungsschlag verpasst. In der Partie trennten sich der Tabellen-17. und der Tabellen-14 0:0 unentschieden. Dabei brauchten beide Teams einen Sieg, um aus dem Tabellenkeller herauszukommen.

Entsprechend kämpferisch begann die Partie. Viele Zweikämpfe und hoher Einsatz prägten die Aktionen. Dabei kamen die Augsburger besser in das Spiel. Klare Chancen konnte sich der Tabellen-17. aber auch nicht herausspielen. Im Kombinationsspiel fehlte es dem Aufsteiger am Ende stets an Präzision. Die beste Chance hatte Augsburgs Tobias Werner in der zehnten Spielminute. Von halbrechts kam der Stürmer zum Abschluss, legte den Ball aber deutlich über das Tor.

Die Schwaben hatten schon früh einen Ausfall zu verkraften. Linksverteidiger Marcel De Jong verletzte sich bei einem unglücklichen Zusammenprall mit Mike Frantz am Fuß und musste schon in der 8. Minute vom Platz. Für ihn kam Neuzugang Matthias Ostrzolek zu seinem Debüt im FCA-Trikot.

Auf beiden Seiten kaum Chancen

Gegen Ende der ersten Hälfte kamen die Nürnberger besser ins Spiel. Der Club drückte nun deutlich auf das Tempo. Nürnbergs Trainer Dieter Hecking hatte nach der Niederlage gegen Dortmund reagiert und seine Mannschaft auf drei Positionen umgestellt. Timothy Chandler, Albert Bunjaku und Frantz rückten für Jens Hegeler, Daniel Didavi und Christian Eigler in die Startelf. In einer zerfahrenen ersten Hälfte blieb die Partie aber torlos. Die Statistik sprach Bände: Alles 18 Sekunden wird ein Fehlpass gespielt.

Auch in der zweiten Hälfte dominierten Zweikämpfe die Partie. Viele Fehlpässe verhinderten auf beiden Seiten ein präzises Aufbauspiel und klare Chancen. In der 76. Minute vergab der eingewechselte Alexander Esswein für die Nürnberger eine Großchance. Timothy Chandler hatte den Ball zuvor mit der Hacke in den Lauf des Stürmers geleitet. Doch dessen Schuss landete knapp neben dem Tor von Keeper Simon Jentzsch. In der 80. Minute war es dann Chandler selbst, der für die Nürnberger eine gute Einschuss-Chance vergab. Diesmal rettete Jentzsch mit einem guten Reflex auf der Linie.

Keeper Raphael Schäfer hielt nach einem Fernschuss des Südkoreaners Ja-Cheol Koo das Unentschieden fest und lenkte den Ball an die Latte. So blieb es am Ende bei einem glanz- sowie torlosen Remis. "Eigentlich kommen wir nur mit Siegen weiter", klagte Jos Luhukay nach der Nullnummer. "Nürnberg hilft das Ergebnis mehr als uns. Aber wir dürfen den Glauben nicht verlieren." In der Tabelle bleibt Augsburg damit Vorletzter.

FC Augsburg - 1. FC Nürnberg 0:0 (0:0)
Augsburg: Jentzsch - Verhaegh, Callsen-Bracker, Langkamp, De Jong (8. Ostrzolek) - Hosogai - Werner (64. Bellinghausen), Baier, Oehrl, Koo - Mölders (77. Hein)
Nürnberg: Schäfer - Feulner, Maroh, Wollscheid, Hlousek - Cohen, Simons - Chandler, Frantz (79. Eigler), Bunjaku (71. Esswein) - Pekhart (46. Hegeler)
Schiedsrichter: Drees
Zuschauer: 30.660 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Cohen (5), Frantz (3), Feulner (7), Maroh - Verhaegh (2), Baier (5)

insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
netroot 12.02.2012
1. Denken Sie mal darüber nach...
Zitat von sysopDPARemis im Kellerduell: Beim Spiel des FC Augsburg gegen den 1. FC Nürnberg haben beide Mannschaften enttäuscht. In einer zerfahrenen und glanzlosen Partie erreichten beide Teams nur ein Unentschieden. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,814808,00.html
...wieso Sie diesen Überschrift beim Match Augsburg:Nürnberg wählen. Bei Augsburg:München hätten Sie diese nicht gewählt - obwohl die Statistik ähnlich ist. Warum wird Nürnberg immer von der Presse geschnitten? Es wäre an der Zeit, dass sich die Nürnberg Fans mit einem Boykott der Firmen, welche bei dieser Presse Anzeigen schaltet, revanchiert.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.