Revierderby Krawalle nach Schalke-Schlappe - 70 Festnahmen

Schlägereien, eingeworfene Scheiben, gezündete Feuerwerkskörper: Nach dem Bundesliga-Revierderby zwischen Dortmund und Schalke ist es zu Ausschreitungen zwischen beiden Fangruppen gekommen. Die Polizei musste eingreifen, neun Menschen wurden verletzt.


Dortmund - Nach dem 2:0-Sieg der Borussia war es meist unter dem Einfluss großer Mengen Alkohol zu Auseinandersetzungen zwischen Dortmunder und Schalker Fans gekommen. Allein bei Schlägereien in der Westfalenhalle und auf einem Parkplatz nahm die Polizei 60 Menschen fest und 29 in Gewahrsam. Ingesamt wurden 70 Personen festgenommen. Neun Menschen wurden verletzt, darunter drei Polizisten.

Ein Großteil der festgenommen Randalierer ist inzwischen wieder freigelassen worden. Nach der Ausnüchterung sei dies ein normaler Vorgang, sagte ein Polizeisprecher heute.

Von der Vergangenheit und den Erwartungen einer ganzen Region gelähmt, hatte Meisterfavorit FC Schalke 04 gestern im Revierderby in Dortmund den Titel verspielt.

An die Meisterschaft - auch wenn sie rechnerisch noch möglich wäre - glaubt auf Schalke kaum noch jemand.

Die Bundesstraße 1 wurde vorübergehend gesperrt, weil Fußballanhänger versuchten, sie zu überqueren. In einer U-Bahn schlugen Randalierer Scheiben ein und zündeten Feuerwerkskörper. Dennoch betonte ein Polizeisprecher: "Die Auseinandersetzungen zwischen den Fans bewegten sich im Rahmen normaler Bundesligaspiele." Größere Ausschreitungen habe es nicht gegeben.

Vor dem Spiel hatten sich die Fans mit zwei getrennten Märschen durch die Dortmunder Innenstadt in Stimmung gebracht. In den Vereinsfarben schwarz-gelb und blau-weiß gekleidet zogen sie begleitet von einem massiven Polizeiaufgebot mit lauten Schlachtrufen zum Stadion.

An dem Marsch der Dortmunder Fans beteiligten sich rund 5000 Menschen. An dem eine halbe Stunde später gestarteten Marsch der Schalke-Anhänger nahmen nach Polizeiangaben rund 10.000 Fans teil. Zu größeren Zwischenfällen kam es dabei nicht.

pav/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.