Riss der Syndesmose Kirchhoff fehlt dem FC Schalke mehrere Wochen

Jan Kirchhoff sollte die Personalsorgen des FC Schalke 04 in der Defensive lindern. Doch die Leihgabe aus München hat sich ebenfalls verletzt - und fällt länger aus als zunächst angenommen. Schon am Mittwoch soll Kirchhoff operiert werden.

Bayern-Leihgabe Kirchhoff (Archivbild): Verletzung am rechten Sprunggelenk
AFP

Bayern-Leihgabe Kirchhoff (Archivbild): Verletzung am rechten Sprunggelenk


Hamburg - Der FC Schalke 04 muss länger als bisher angenommen auf Jan Kirchhoff verzichten. Bei dem Defensivspieler wurde nach Vereinsangaben bei einer weiteren Untersuchung ein Riss der vorderen Syndesmose festgestellt. Am Mittwoch soll die Leihgabe des FC Bayern München operiert werden. Kirchhoff wird den Schalkern den Angaben zufolge mehrere Wochen fehlen.

Der 23-Jährige hatte sich am Sonntag im Schalker Trainingslager in Katar am rechten Sprunggelenk verletzt. Deshalb reiste er zurück nach Deutschland. Die Verantwortlichen des Vereins gingen zunächst allerdings nur von einem Teilabriss eines Bandes aus. "Ich mache mir keine großen Sorgen, er wird insgesamt 14 Tage ausfallen", hatte Sportvorstand Horst Heldt gesagt.

Durch Kirchhoffs Verletzung verschärfen sich die Schalker Sorgen in der Abwehr. Auch Kapitän Benedikt Höwedes, Dennis Aogo und Marco Höger sind verletzt. Mit Kirchhoffs Verpflichtung wollte der Verein den Personalproblemen in der Defensive entgegen wirken.

Am 26. Januar (17.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) starten die Schalker gegen den Hamburger SV in die Rückrunde der Bundesliga.

buc



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
marcomeerbusch 07.01.2014
1.
Ja dann sag ich mal: herzlich Willkommen im Lazarett. Er hat ja gute Gesellschaft. Ist ja wirklich zum brechen sowas.
frank_w._abagnale 07.01.2014
2. Arzt ist nicht gleich Arzt.
Mit der medizinischen Abteilung des FC Bayern wäre das sicher nicht passiert.
tylerdurdenvolland 08.01.2014
3. Sicher nicht....
Zitat von frank_w._abagnaleMit der medizinischen Abteilung des FC Bayern wäre das sicher nicht passiert.
Die machten eine Computer Tomographie, sahen dabei, dass es eingerissen war, und haben ihn schnell abgegeben um das Gehalt einzusparen.... CLever, clever...
nabitte 08.01.2014
4. @ #2:
Die Anwesenheit der Münchner Ärzte verhindert also, das die Spieler beim Training umknicken? Faszinierende These...
fakuza 08.01.2014
5. Gute Besserung
Bitter: Da lässt er sich ausleihen, um mehr Spielpraxis zu bekommen, und dann so was. Gute Besserung!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.