Saisontor 41 Lewandowski bricht legendäre Müller-Bestmarke – in der 90. Minute

Lange musste er warten, dann erzielte Robert Lewandowski doch noch sein 41. Tor. Damit ist er nach fast 50 Jahren neuer Rekordhalter der Bundesliga. Augsburgs Torwart stand ihm zuvor immer wieder im Weg.
Robert Lewandowski, Bundesligarekordtorschütze

Robert Lewandowski, Bundesligarekordtorschütze

Foto: CHRISTOF STACHE / AFP

Robert Lewandowski hat Bundesliga-Geschichte geschrieben und den Torrekord von Gerd Müller übertroffen. Der Weltfußballer traf am letzten Spieltag der Saison 2020/2021 bei der Partie von Meister Bayern München gegen den FC Augsburg in der 90. Minute zum 5:2 (4:0). Mehrere Torchancen waren zuvor von Augsburgs Torwart Rafał Gikiewicz vereitelt worden.

Damit hat Lewandowski nun 41 Treffer in der laufenden Spielzeit erzielt – einen mehr als Müller in der Saison 1971/1972. Und das, obwohl er nach einer Knieverletzung Ende März vier Bundesliga-Partien verpasst hatte. Tor Nummer 40 hatte der 32-Jährige am vergangenen Spieltag in Freiburg geschossen.

Für Lewandowski ist es ein weiterer Meilenstein in seiner Karriere. Schon fünfmal war er Bundesliga-Torschützenkönig: 2014, 2016, 2018, 2019 und 2020. Seine bisherige Saisonbestmarke waren 34 Tore.

In der ewigen Torschützenliste liegt Lewandowski mit 277 Bundesligatoren hinter »Bomber« Müller (365 Tore) auf Platz zwei. Womöglich kann er auch diese Marke in den kommenden Jahren noch angreifen. Sein Vertrag in München läuft bis 2023.

Karl-Heinz Rummenigge hatte Lewandowski erst kürzlich für unverkäuflich erklärt. »Lewandowski wird nicht verkauft«, sagte der scheidende Vorstandsvorsitzende im Gespräch mit dem Sport-Ableger des polnischen Portals Wirtualna Polska, wie der »Sportbuzzer« am Freitagabend berichtete: »Sein Agent Pini Zahavi weiß es. Aber sagen Sie mir selbst: Wer würde einen Spieler verkaufen, der 60 Tore pro Jahr erzielen kann, der mit 32 der beste Spieler der Welt ist?«

sak/dpa