Verletzung bei Sieg gegen Chelsea Lewandowski fehlt den Bayern wohl vier Wochen

Robert Lewandowski muss in den kommenden zehn Tagen einen Gips tragen. Dann darf er zwar schon ins Aufbautraining einsteigen, das Rückspiel gegen Chelsea wird er aber trotzdem verpassen. Ein Ersatz könnte Serge Gnabry sein.
Robert Lewandowski muss nun einen Gips tragen

Robert Lewandowski muss nun einen Gips tragen

Foto:

LUKAS BARTH-TUTTAS/EPA-EFE/REX

Bayern Münchens Torjäger Robert Lewandowski hat beim 3:0-Sieg im Achtelfinal-Hinspiel beim FC Chelsea eine Verletzung erlitten. Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt habe einen Anbruch der Schienbeinkante am linken Kniegelenk diagnostiziert, teilte der Verein mit.

Lewandowski wird dem Verein laut der Mitteilung  etwa vier Wochen fehlen. Zehn Tage müsse er einen Gips tragen, dann beginne bereits das Aufbautraining.

Stimmt die Ausfallprognose, fällt Lewandowski für das DFB-Pokalviertelfinale bei Schalke 04 am kommenden Dienstag sowie das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Chelsea (18. März) aus. Außerdem würde er die vier Bundesligaspiele gegen Hoffenheim, Augsburg, Union Berlin und Eintracht Frankfurt verpassen.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Lewandowski ist in der laufenden Saison erfolgreichster Torjäger in der Bundesliga (25 Tore) und in der Champions League (11 Tore), gegen Chelsea hatte er beide Tore Serge Gnabrys vorbereitet und eins selbst erzielt. Die Bayern haben keinen anderen Mittelstürmer auf dem Niveau Lewandowskis im Kader und müssen seinen Ausfall anders kompensieren.

In der Bundesliga war Lewandowski bislang in allen 23 Spielen zum Einsatz gekommen. Lediglich ein Spiel der Königsklasse hat der Stürmer bisher verpasst, beim 3:1-Sieg in der Gruppenphase gegen Tottenham Hotspur kam er nicht zum Einsatz. Damals spielten die Bayern mit drei Angreifern, der nominelle Flügelstürmer Serge Gnabry spielte für Lewandowski in der Mitte. Auch Thomas Müller hat in der Vergangenheit schon im Sturmzentrum ausgeholfen.

ptz/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.