FC Bayern Lewandowski, Boateng und Hummels starten gegen Madrid

Robert Lewandowski, Jérôme Boateng und Mats Hummels in der Startelf: Die Bayern treten mit der bestmöglichen Aufstellung in Madrid an. Das gibt den Münchnern Hoffnung, doch noch das Halbfinale zu erreichen.

Robert Lewandowski
REUTERS

Robert Lewandowski


Der FC Bayern hat vor dem Rückspiel im Champions-League-Viertelfinale seine großen Verletzungsprobleme überstanden. Die zuvor angeschlagenen Innenverteidiger Jérôme Boateng und Mats Hummels sowie Angreifer Robert Lewandowski stehen allesamt in der Startaufstellung von Trainer Carlo Ancelotti.

Die Bayern können so mit der bestmöglichen Elf im Estadio Santiago Bernabéu antreten. Dort müssen sie einen Rückstand aufholen: Das Hinspiel gewann Real in München 2:1. Durch die beiden Auswärtstore steht der deutsche Rekordmeister vor einer schwierigen Aufgabe. Zuletzt hatten die Bayern im Jahr 2011 den Einzug ins Halbfinale der Champions League verpasst.

Die wieder genesenen Stammspieler geben dem Team neue Hoffnung: Hummels (Sprunggelenksverletzung) und Lewandowski (Schulterverletzung) hatten bei der Hinspiel-Niederlage gefehlt. Auch beim Bundesligaspiel gegen Bayer Leverkusen am Wochenende waren sie noch ausgefallen - und mit ihnen musste auch Boateng wegen Adduktorenproblemen passen.

Bei Real fehlen in der Innenverteidigung wie schon im Hinspiel Pepe und Raphaël Varane. Dazu fällt außerdem auch Angreifer Gareth Bale aus. Isco wird für den Waliser beginnen.

Bei SPIEGEL ONLINE können Sie das Rückspiel hier im High-Liveticker verfolgen.

Und so werden sie spielen:
Real:
Navas - Marcelo, Ramos, Nacho, Carvajal - Kroos, Casemiro, Modric - Ronaldo, Benzema, Isco
Bayern: Neuer - Lahm, Boateng, Hummels, Alaba - Alonso, Vidal - Robben, Thiago, Ribéry - Lewandowski

aev



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ardbeg17 18.04.2017
1.
Ob das eine gute Nachricht ist? 2014 hat die Aufstellung und früh nötige Auswechslung eines angeschlagenen Stürmers Atletico wohl den Titel gekostet.
markus.w77 18.04.2017
2.
na dann soll es wohl klappen
merkur08 18.04.2017
3. Auf Jungs
Ein schnelles Tor (nicht für Madrid!) und alles ist möglich. Und bitte den Lewandowski die Elfer schießen lassen. Wäre der im Hinspiel reingegangen könnte heute (etwas übertrieben) die Reserve antreten. Madrid hat wie Barca das große Glück, dass Ronaldo und Messi bisher von schweren Verletzungen verschont blieben.
spon_2937981 18.04.2017
4. 48. Minute
Mensch, Ancelotti, schütze ganz schnell Vidal vor sich selbst. Und erlöse Alonso von diesem Spiel, das (nicht nur) heute viel zu schnell für ihn ist.
spon_2937981 18.04.2017
5. 52./53. Minute
Seien wir ehrlich: JEDER Real-Spieler wäre ebenso gefallen wie Robben...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.