Umworbener Starstürmer Lewandowski verlängert beim FC Bayern

Einer der weltbesten Angreifer bleibt Bayern München erhalten: Robert Lewandowski hat seinen Vertrag beim Rekordmeister vorzeitig bis 2021 verlängert.

AP

Der FC Bayern hat den Vertrag mit Stürmer Robert Lewandowski vorzeitig um zwei Jahre bis 2021 verlängert. Das gab der deutsche Fußball-Rekordmeister bekannt. "Ich freue mich sehr, dass die Verhandlungen zu einem positiven Ergebnis geführt haben und ich dem FC Bayern noch einige Jahre verbunden bleibe", sagte der 28 Jahre alte Pole. Der ursprüngliche Kontrakt wäre 2019 ausgelaufen.

"Ich bin glücklich, dass wir mit Robert Lewandowski einen der besten Mittelstürmer der Welt langfristig an den Klub binden konnten", so der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge in einer Mitteilung der Bayern. "Weihnachten ist beim FC Bayern dieses Jahr schon am 13. Dezember", twitterte der Rekordmeister.

Die Münchner und der polnische Auswahl-Kapitän standen schon seit Längerem in Verhandlungen. "Es waren intensive, aber stets respektvolle und faire Gespräche", sagte Vorstands-Vize Jan-Christian Dreesen.

Lewandowski, an dem zuletzt vor allem Real Madrid starkes Interesse gezeigt haben soll, dürfte nun bei den Münchnern zu einem der Spitzenverdiener aufsteigen. Neben dem Bundesliga-Torschützenkönig der vergangenen Saison haben auch andere Bayern-Stars wie Thomas Müller, Jérôme Boateng, Manuel Neuer, David Alaba oder Mats Hummels Arbeitspapiere bis 2021.

Fotostrecke

11  Bilder
Bayern-Star Lewandowski: Vom Chancentod zur Tormaschine

Die Bayern waren seit Monaten bemüht, Lewandowski langfristig zu binden. "Ich kenne da ein paar Zahlen - also Nichtwollen sieht anders aus", sagte Präsident Uli Hoeneß zuletzt der "Bild am Sonntag". "Er ist einer der besten Stürmer der Welt. So einfach ist das", sagte Trainer Carlo Ancelotti unlängst.

Lewandowski war 2014 ablösefrei von Borussia Dortmund zum FC Bayern gewechselt. In bisher 122 Pflichtspielen für die Bayern erzielte der 85-malige Nationalspieler 89 Tore, davon 58 in 77 Begegnungen in der Bundesliga. Mit den Münchnern holte er zwei Meistertitel und einen Pokalsieg.

mon/dpa/sid



insgesamt 106 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
nummer50 13.12.2016
1. Tja
Nach wie vor ist der FCB in der Lage, die Spieler in München zu halten, die er auch weiterhin beschäftigen möchte. Trotz aller Unkenrufe scheint dies problemlos möglich zu sein. Dass dafür tiefer in den Geldbeutel gegriffen werden muss ist zur Zeit der Lauf der Dinge.
Tavlaret 13.12.2016
2. Geht doch nur um den Preis
Auf der einen Seite verdient er bei Bayern ordentlich, es gibt ganz wenige Vereine wo er aktuell mehr verdienen kann, auf der anderen Seite bringt es Bayern (und dem Berater?) einige Dutzend Millionen mehr, falls er dann doch wechselt. Bei Lewandowski wird es unter 100 Millionen sowieso nicht gehen und wenn manche Vereine das dann doch wollen, dann machen die das trotzdem. ;-)
StefanieTolop 13.12.2016
3. Weltbester Stürmer?
War wohl ein Witz. Lewi ist einer der Stürmer, der genauso wie Robben, einen Ball versemmeln kann, wenn er 4 m vor dem leeren Tor steht. Und das gar nicht mal so selten...
nummer50 13.12.2016
4. Stefanie tolop
Zitat von StefanieTolopWar wohl ein Witz. Lewi ist einer der Stürmer, der genauso wie Robben, einen Ball versemmeln kann, wenn er 4 m vor dem leeren Tor steht. Und das gar nicht mal so selten...
Der Bericht spricht von "einem der weltbesten Stürmer" nicht von dem "weltbesten Stürmer". Das ist ein riesen Unterschied.
sonntag500 13.12.2016
5. Gratulation Lewi, ...
... dass sich wenigstens ein Verein für dich interessiert. Ein internationaler Verein hatte scheinbar kein Intresse.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.