Früherer Fußballmanager Rudi Assauer ist tot

2012 wurde bekannt, dass der legendäre Manager und Ex-Fußballprofi an Alzheimer erkrankt ist. Nun ist Rudi Assauer im Alter von 74 Jahren gestorben.

Rudi Assauer im Jahr 2011
DPA

Rudi Assauer im Jahr 2011


Rudi Assauer ist tot. Der frühere Fußballmanager von Schalke 04 und Werder Bremen starb im Alter von 74 Jahren. Das wurde der Deutschen Presse-Agentur aus Kreisen der Familie bestätigt. Zuerst hatte die "Bunte" über den Tod Assauers berichtet.

"Rudi ist heute Nachmittag gestorben. Es ist traurig, aber auch eine Erlösung für ihn. Wir sind alle wahnsinnig traurig", zitierte die "Bunte" Assauers ehemalige Lebensgefährtin Beate Schneider.

Assauer lebte in den vergangenen Jahren zurückgezogen von der Öffentlichkeit. 2012 machte er in seiner Autobiografie bekannt, dass er an Alzheimer erkrankt war. Der Titel des Buchs lautete: "Wie ausgewechselt. Verblassende Erinnerungen an mein Leben".

Fotostrecke

22  Bilder
Rudi Assauer: Macher der Herzen

Während seiner Laufbahn als Profifußballer spielte Assauer unter anderem für Borussia Dortmund und Werder Bremen. Für Werder war er fünf Jahre als Manager tätig, ehe er 1981 zu Schalke wechselte. Mit einer Unterbrechung in den Jahren von 1987 bis 1993 betreute er die Königsblauen dann bis Mai 2006.

Während seiner zweiten Amtszeit gewann er mit Schalke 1997 den Uefa-Cup sowie 2001 und 2002 den DFB-Pokal. In diese Ära fiel auch der Bau der Schalker Arena. Ab dem 1. August 2006 sollte Assauer Vorstandsvorsitzender werden. Doch am 17. Mai 2006 trat er als Manager zurück, nachdem der Aufsichtsrat des Vereins ihn zuvor zur satzungsgemäßen Sitzung mit dem Tagesordnungspunkt Abberufung eingeladen hatte.

Assauer wurde wegen seiner markigen Sprüche und seines offensiven Auftretens zu einer der bekanntesten Figuren der Fußballszene.

jan



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.