Rückschlag für den BVB Weidenfeller fällt lange aus

Ohne Stammkeeper: Borussia Dortmund muss in den kommenden drei Monaten auf Roman Weidenfeller verzichten. Der Torhüter wurde heute an der rechten Schulter operiert. Ersatzmann Marc Ziegler soll ihn in den nächsten zwölf Wochen vertreten.


Dortmund - Bereits seit der 2:3-Niederlage in der Bundesliga-Partie bei Hertha BSC Berlin hatte Dortmunds Torwart Weidenfeller immer wieder über Schulterschmerzen geklagt. Diese Schmerzen stammen nach Angaben des BVB-Mannschaftsarztes von einer Verletzung an der sogenannten Schulterpfanne. Die zunächst verordnete konservative Behandlung habe keine Linderung der Beschwerden gebracht. Deshalb sei der rund 40-minütige Eingriff notwendig gewesen. Bei der Operation wurde ein Band der Bizepssehne an der rechten Schulter des 27-Jährigen befestigt.

BVB-Torwart Weidenfeller: Drei Monate Pause
AP

BVB-Torwart Weidenfeller: Drei Monate Pause

Der Ausfall Weidenfellers bedeutet, dass Ersatzkeeper Marc Ziegler zum Rückrundenstart im Tor der Borussia stehen wird. Ziegler hatte den gesperrten Stammtorwart bereits zu Saisonbeginn in drei Partien vertreten. Weidenfeller hatte aussetzen müssen, weil er den Schalker Gerald Asamoah zuvor übel beschimpft hat. Der BVB gewann alle drei Spiele und kassierte kein Gegentor. In den vergangenen Wochen waren Weidenfeller einige Patzer unterlaufen. So ließ er zum Beispiel gegen Bielefeld, Nürnberg oder auch im letzten Hinrundenspiel in Wolfsburg vermeidbare Gegentore zu.

wit/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.