Russischer Fußballnationalspieler solidarisiert sich mit der Ukraine »Nein zum Krieg«

Es sind nur wenige Worte, doch die Botschaft ist eindeutig: Russlands Fußballstürmer Fedor Smolow hat den russischen Einmarsch in der Ukraine kritisiert. In seinem Instagram-Beitrag postete er auch eine Ukraine-Flagge.
Fedor Smolow für Russland bei der WM-Qualifikation im Einsatz

Fedor Smolow für Russland bei der WM-Qualifikation im Einsatz

Foto:

Anatoliy Medved / Icon Sportswire / Getty Images

Russlands Nationalspieler Fedor Smolow hat den Einmarsch der Truppen von Wladimir Putin in die Ukraine verurteilt.

Der 32 Jahre alte Stürmer von Dynamo Moskau schrieb »Nein zum Krieg« vor einem schwarzen Hintergrund bei Instagram und ließ seiner Botschaft ein gebrochenes Herz und eine ukrainische Flagge folgen. Smolow war damit der erste Spieler der »Sbornaja«, der den Angriff Russlands auf die Ukraine kritisierte.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Smolow gehört seit 2012 zur russischen Nationalmannschaft. Er bestritt bisher 45 Länderspiele für sein Land und gehörte zur Auswahl, die bei der WM 2018 im eigenen Land das Viertelfinale erreicht hatte.

An mehreren Stellen ist Russlands Armee in die Ukraine eingedrungen, die ukrainische Regierung benennt erste Verluste. Auch auf der gegnerischen Seite soll es bereits Tote geben. Hier finden Sie aktuelle News zur Lage in der Ukraine.

jan/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.