Langjähriger Nationalspieler Sami Khedira hat Eingriff am Herzen überstanden

Wegen Herzrhythmusstörungen musste Fußballprofi Sami Khedira auf die Reise zur Champions-League-Partie verzichten. Kurz danach kam er in den OP - und soll schon in einem Monat wieder einsatzfähig sein.

Sami Khedira
AFP

Sami Khedira


Am Dienstag spürte Sami Khedira im Training Herzprobleme, bereits am Mittwoch wurde er behandelt. Wie sein Klub Juventus bekannt gab, hat der langjährige Nationalspieler und Fußballweltmeister von 2014 den Herzkathetereingriff gut überstanden. Weder Gesundheit noch Karriere sind demnach in Gefahr.

Khedira wird dem italienischen Serienmeister nicht nur beim Achtelfinal-Hinspiel bei Atlético Madrid (21 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE, TV: Sky) fehlen. Wie der Klub verkündete, wird der 31-Jährige innerhalb eines Monats wieder einsatzfähig sein. Der Eingriff sei "perfekt gelungen", teilte Juventus auf der Klub-Website mit.

Bei Khedira waren elektrophysiologische Untersuchungen angestellt worden, um die Ursache einer Herzrhythmusstörung herauszufinden. Das betreffende Gewebe im Herzmuskel wurde verödet, um die Störung zu beheben. "Nach einer kurzen Reha-Phase wird der Spieler seine Tätigkeit wieder aufnehmen können", hieß es in dem Statement.

Für Khedira, der von Bundestrainer Joachim Löw nach dem Vorrunden-Aus bei der WM 2018 nicht mehr berücksichtigt wurde, ist dies ein erneuter Rückschlag. Den Stammplatz bei Juventus hatte er sich erst vor Kurzem zurückerobert, nachdem er schon in der Hinrunde 15 Pflichtspiele wegen Verletzungen verpasst hatte. "Khedira nicht dabeizuhaben, ist ein Problem für uns", sagte Trainer Massimiliano Allegri vor der Partie in Madrid.

Anmerkung: In einer früheren Version des Textes war von einer Operation die Rede. Tatsächlich handelt es sich bei der Behandlung um einen Herzkathetereingriff.

mrk/sid/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.