Verletzung bei Real-Sieg Khedira erleidet Gehirnerschütterung

Fünf Tore hat Real Madrid im Pokalspiel gegen den Drittligisten Cornellà erzielt. Doch Weltmeister Sami Khedira musste vorzeitig ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht werden.

Real-Profi Khedira: Ausgewechselt beim Pokalsieg
DPA

Real-Profi Khedira: Ausgewechselt beim Pokalsieg


Hamburg - Pech für Sami Khedira: Am Dienstagabend stand er zum ersten Mal seit längerem wieder in der Startelf von Real Madrid. Doch beim Achtelfinal-Einzug seiner Mannschaft im spanischen Pokal musste der deutsche Nationalspieler nach 56 Minuten ausgewechselt werden. Er war beim 5:0 der Madrilenen über den Drittligisten U.E. Cornellà mit dem Kopf mit einem Gegenspieler zusammengeprallt und danach liegengeblieben.

Khedira wirkte danach benommen und musste vom Platz begleitet werden. Der Weltmeister werde "aus Sicherheitsgründen" die Nacht im Krankenhaus verbringen, sagte Trainer Carlo Ancelotti nach dem Spiel. Am Mittwochmorgen gab Real bekannt, dass sich Khedira eine Gehirnerschütterung zugezogen habe.

Maßgeblichen Anteil am Sieg hatte Kolumbiens WM-Torschützenkönig James Rodriguez mit zwei Toren (16. und 34. Minute). Die weiteren Treffer erzielten Isco (32.) und der für Khedira eingewechselte Jesé (77.), Cornellás Borja López traf ins eigene Tor (60.). Das Hinspiel hatten die "Königlichen" 4:1 gewonnen. Toni Kroos wurde nach dem 4:1-Hinspielsieg ebenso geschont wie die Superstars Cristiano Ronaldo und Gareth Bale.

als/dpa/sid



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hschmitter 03.12.2014
1.
Wäre für mich eine Eilmeldung wert gewesen. Man, irgendwo auf der Welt stellt ein Fußballer einen Koffer in die Ecke - und das passiert ja nun jedem Mal - und schon werden damit reale Sportinformationen aus dem Fokus gedrängt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.