Angreifer Samuel Eto'o beendet seine Karriere

Dreimal gewann er mit seinen Teams die Champions League, nun hat Samuel Eto'o seine Karriere beendet. Zuletzt hatte er in der Türkei und in Katar gespielt.

Samuel Eto'o (im Inter-Trikot)
DPA

Samuel Eto'o (im Inter-Trikot)


Der kamerunische Fußballprofi Samuel Eto'o hat seine Karriere beendet. Das verkündete der 38-Jährige bei Instagram. "Das Ende. Auf zu neuen Herausforderungen. Danke an alle", schrieb er.

Eto'o gehörte während seiner Zeit beim FC Barcelona und bei Inter Mailand zwischen 2004 und 2011 zu den besten Stürmern der Welt. Zuletzt spielte er bei Teams in der Türkei (Antalyasport, Konyaspor) und in Katar (Qatar SC).

Für den FC Barcelona erzielte Eto'o in 199 Pflichtspielen 130 Tore und gewann drei Meistertitel sowie zweimal die Champions League (2006 und 2009). In beiden Endspielen erzielte er das jeweils erste Tor für seine Mannschaft.

Nach seinem Wechsel nach Mailand gehörte Eto'o unter Trainer José Mourinho zu den Leistungsträgern jener Mannschaft, die 2010 das Triple gewann, unter anderem durch einen 2:0-Sieg im Champions-League-Finale gegen den FC Bayern München.

Für die kamerunische Nationalmannschaft bestritt Eto'o 118 Länderspiele (56 Tore) und gewann 2000 und 2002 den Afrika-Cup. Zudem holte er Olympiagold in Sydney 2000 und nahm an vier Weltmeisterschaften teil. Viermal wurde er als Afrikas Fußballer des Jahres ausgezeichnet.

bka/sid/dpa



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
crazy_swayze 07.09.2019
1. Überschrift
Ein ganz Großer, leider sehr oft im Schatten von Ronaldinho und Messi.
jochenbergerhoff 07.09.2019
2. Bigger in Anschi
Eto's Kariere Verlief aber auch anders als bei Messi und Christiano Ronaldo. In einem Alter als diese schon Weltfussballer waren, spielte Eto noch bei Mallorca. Er spielte zwar immer sehr effektiv, aber nie "für die Tribüne". Als er allerdings bei Anschi spielte, war er der am besten bezahlte Fußballer der Welt. Er verdiente alleine so viel wie Messi und CR7 zusammen.
meresi 08.09.2019
3. Samuel
Viel Spaß im neuen Leben. 700 Spiele, 359 Tore...nicht schlecht. Ach ja, und Rekordtorschütze im Nationalteam Kameruns.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.