Zweite Liga SC Paderborn trennt sich von Trainer Gellhaus

Der SC Paderborn steckt im Abstiegskampf der zweiten Liga fest. Zu wenig für die Ansprüche der Ostwestfalen. Trainer Markus Gellhaus muss nun gehen. Für ihn übernimmt vorerst der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums.
Trainer Gellhaus: Zehn Spiele, zwei Siege

Trainer Gellhaus: Zehn Spiele, zwei Siege

Foto: Dennis Grombkowski/ Bongarts/Getty Images

Das 0:1 (0:0) beim Tabellenletzten MSV Duisburg war eine Niederlage zu viel für Markus Gellhaus. Der 45-Jährige ist nicht mehr Trainer des SC Paderborn. Das gab der Verein am Dienstag bekannt. Als Interimstrainer wird der Leiter des SCP-Nachwuchsleistungszentrums René Müller die Mannschaft übernehmen.

"Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht, aber die Entwicklung der Mannschaft und die jüngsten Ergebnisse haben uns keine andere Wahl gelassen", begründete Präsident Wilfried Finke den Schritt.

Gellhaus hatte den Job beim Bundesliga-Absteiger erst im vergangenen Sommer von André Breitenreiter übernommen. Nach dem zehnten Spieltag belegt der SCP mit sieben Punkten nur den 15. Tabellenplatz.

chp/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.