Pleite gegen Real Madrid Ronaldo vermiest Schalke die Laune

Immerhin kein 1:6. Verloren hat der FC Schalke das Hinspiel des Champions-League-Achtelfinales gegen Real Madrid trotzdem. Cristiano Ronaldo war der entscheidende Mann - der Portugiese war an beiden Treffern des Abends beteiligt.

DPA

SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Es ist schon wieder passiert. Aber diesmal tat es immerhin nicht ganz so weh. Der FC Schalke hat sein Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Real Madrid 0:2 (0:1) verloren. Cristiano Ronaldo (26. Minute) und Marcelo nach Ronaldo-Vorlage (79.) trafen für die Gäste, die nun beste Chancen auf die Viertelfinal-Teilnahme haben.

"Die Qualität hat schon den Unterschied gemacht", sagte Schalkes Trainer Roberto Di Matteo: "Real hatte vielleicht drei Chancen und damit zwei Tore geschossen."

Alles anders machen als bei der 1:6-Niederlage vor rund einem Jahr, das war die Kurzfassung des Schalker Matchplans für die Neuauflage des Achtelfinales der Saison 2013/2014. Und wie versprochen versuchten sich die Königsblauen an der Umsetzung dessen, was ihr Coach von ihnen will: defensiv sicher stehen.

Real überließ man gerne den Ball, die Gastgeber waren mit viel Laufarbeit und Einsatz darauf bedacht, Chancen zu verhindern. Das klappte 26 Minuten lang hervorragend. Den Gästen gelang es zunächst kaum, die hochkarätig besetzte Offensivabteilung einzusetzen. Auch Toni Kroos blieb unauffällig, sah dafür schon in der neunten Minute nach einem Foul die Gelbe Karte.

Die 0:4-Pleite bei Stadtrivale Atlético, das Aus im spanischen Pokal (ebenfalls gegen Atlético) - es läuft derzeit nicht so ganz beim spanischen Rekordmeister, wie man es vom spanischen Rekordmeister erwarten darf. Stattdessen näherte sich Schalke dem gegnerischen Tor an. Dennis Aogo schoss einen Freistoß aus zentraler Position in die Mauer (14.), sechs Minuten später verzog er vom linken Strafraumeck. Klaas-Jan Huntelaar scheiterte an Madrids Torwart Iker Casillas (25.). Und dann traf Reals Superstar.

Platte kommt für Huntelaar - und vergibt den Ausgleich

Bei Ronaldos Führungstreffer verteidigte Aogo gegen Daniel Carvajal schlecht. Der flankte in die Mitte, wo der Portugiese völlig frei am jungen Schalker Torhüter Timon Wellenreuther vorbei zum 1:0 einköpfte. Schalkes Spiel bekam einen Riss. Und es sollte noch schlimmer kommen.

Huntelaar musste kurz darauf mit einer schweren Prellung am Schienbein vom Platz. Für ihn kam der 19-jährige Felix Platte, bisher mit einem Bundesliga-Einsatz. Immerhin parierte Wellenreuther dann einen Ronaldo-Freistoß und verhinderte so das 0:2 noch vor der Pause (35.).

Real dominierte die Partie auch nach dem Wiederanpfiff. Und das sah so aus: Bis zum Strafraum kombinierten sich Isco, Kroos und Co. recht munter voran, dann haperte es beim letzten Pass. Schalke riskierte nicht mehr als in der ersten Hälfte, Chancen gab es nur noch wenige. Isco (72.) hatte das 2:0 auf dem Fuß, verzog aus aussichtsreicher Position jedoch. Die größte Chance zum Ausgleich hatte Platte, der in der 74. Minute nur die Latte traf. Den Nachschuss von Uchida parierte Casillas.

Das Spiel entschied Marcelo. Reals Linksverteidiger überwand Wellenreuther mit einem Schuss in den rechten Winkel. Die Vorarbeit leistete Ronaldo, der zuvor zwei Schalker hatte aussteigen lassen. Schalkes Widerstand war gebrochen, in drei Wochen braucht der Bundesligist nun ein Wunder. Das Rückspiel findet am 10. März im Estadio Bernabéu statt.

Schalke 04 - Real Madrid 0:2 (0:1)
0:1 Ronaldo (26.)
0:2 Marcelo (79.)
Schalke: Wellenreuther - Höwedes, Matip, Nastasic - Uchida, Neustädter (57. Kirchhoff), Aogo - Höger (80. Meyer), Kevin-Prince Boateng - Choupo-Moting, Huntelaar (33. Platte)
Real: Casillas - Carvajal (82. Arbeloa), Varane, Pepe, Marcelo - Kroos - Lucas Silva, Isco (85. Illarramendi) - Bale, Benzema (78. Chicharito), Ronaldo
Schiedsrichter: Martin Atkinson (England)
Zuschauer: 54.442 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Kevin-Prince Boateng (3), Neustädter, Kirchhoff - Kroos (2)
Torschüsse: 8:10
Ecken: 2:2
Ballbesitz: 40:60 %

Noch mehr Statistiken finden Sie in unserer kostenlosen Fußball-App !

chp

insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gästeblock 18.02.2015
1.
Tja, war jetzt nicht so übel. Real ist aber zu stark.
sylkeheimlich 18.02.2015
2.
Wer ist der Platte? Der war super!:-)
fr3ih3it 18.02.2015
3.
Schalke hat sich sehr gut präsentiert, eine unglaubliche Steigerung und ein starkes Spiel. Das Ergebnis geht in Ordnung auch wenn man sich wünscht, Schalke hätte ein bisschen mehr Glück gehabt. Was sehr schade ist, dass die Berichterstatter Schalke für das Rückspiel schon abgeschrieben haben. Mag sein das dies für Schalke von Vorteil sein kann.
retterdernation 18.02.2015
4. Was ein mieser Kick...
Schalke enttäuscht fast auf der ganzen Linie. Eigentlich ist nur der Lattenkracher dieses 19- jährigen Talentes erwähnenswert. Und Madrid tat genau so viel - das ein 2:0 Sieg dabei raus kam - langweilig - überflüssig - und wenn man bedenkt - das da ein Haufen Fußball-Millionäre auf dem Platz stand - eigentlich eine Frechheit. Was verdient dieser Aogo - 3 Millionen plus X - tse - Fußball ist leider auch nicht mehr das - was es mal war. Überbezahlt und überwertet!
anonymus1 19.02.2015
5. Wäre ja auch eine Blamage
für Real nachdem die Schlümpfe im Pokal gegen Dynamo Dresden rausgeflogen sind ;0)))
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.