Last-minute-Pleite gegen Manchester City So typisch Schalke

2:1-Führung gegen Manchester City, dazu in Überzahl, nur noch fünf Minuten zu spielen - und am Ende steht Schalke 04 doch wieder als Verlierer da.
Schalke-Spieler Bentaleb

Schalke-Spieler Bentaleb

Foto: Rolf Vennenbernd/ dpa

Ausgangslage des Spiels: Dortmund 0:3 bei Tottenham, Bayern 0:0 in Liverpool - dann muss eben Schalke 04 für die Tore der Bundesligisten im deutsch-englischen Vergleich sorgen. Guter Witz. Na ja, so gut ist er auch nicht. Gegner übrigens: Josep Guardiolas Manchester City, Tabellenführer der Premier League. Es regnet vor dem Spiel 0:4-Tipps.

Ergebnis des Spiels: Von wegen 0:4 - 2:3. City ging durch Aguero (18. Minute) in Führung, Schalke konterte mit zwei Bentaleb-Elfmetern zur Pause (38., 45.). Und als die ersten Schalker begannen, an einen Sieg zu denken, trafen Leroy Sané und Raheem Sterling (85. und 90.). Hier geht es zum Spielbericht.

Die erste Halbzeit: Schalke begann mehr oder weniger ohne Stürmer und überließ City das Feld. Das ging so lange gut, bis Torwart Ralf Fährmann und Abwehrspieler Salif Sané sich folgenschwer missverstanden: Agüero staubte zum 1:0 ab. Dann kam die große Stunde von Schiedsrichter Carlos del Cerro Grande: Zweimal zeigte er auf den Elfmeterpunkt, zweimal zeigte Bentaleb starke Nerven.

Und noch mal Bentaleb

Und noch mal Bentaleb

Foto: REUTERS

Die zweite Halbzeit: Schalke warf sich rein, Schalke kratzte, biss, City fiel nichts mehr ein. Dann musste auch noch Nicolás Otamendi vom Platz, Überzahl für Königsblau. Und Schalke wurde übermütig: Trainer Tedesco wechselte bei Führung zwei Angreifer ein. Es kam, wie es in dieser Saison nun mal kommt: Leroy Sané, gerade eingewechselt, kennt die Maße des Schalker Tores noch ganz genau und schoss einen Freistoß ins Eck. Fast mit dem Schlusspfiff rutscht Oczipka auf dem nagelneuen Gelsenkirchener Rasen aus, Sterling sagte: Thank you very much. Und der wunderschöne Überschriften-Vorschlag von Kollege Marco Fuchs "Schalke null Fear" verschwindet in der Ablage.

Fotostrecke

Schalke 04 in der Einzelkritik: Bentaleb, Schalkes Mann vom Punkt

Foto: PATRIK STOLLARZ/ AFP

Spieler des Spiels: Trotz allem: Nabil Bentaleb. Wer in einer solchen Situation eines Bundesligatabellen-14. gegen eine Guardiola-Elf in einem Achtelfinale der Champions League zwei Strafstöße verwandelt, als schlage er sich ein Frühstücksei auf, dessen Coolness darf schon mal gelobt werden.

Szene des Spiels: Die Minuten, die dem ersten Schalke-Elfmeter vorausgingen. Otamendi hatte noch versucht, den Arm bei einem Uth-Schuss wegzuziehen, aber zu spät. Danach brauchte der Referee mehr als fünf Minuten, um zur abschließenden Entscheidung zu kommen: Strafstoß. Der Bildschirm am Spielfeldrand war ausgefallen, der Schiedsrichter war also auf die Videokollegen angewiesen, und die hielten offenbar noch ein ausgiebiges Schwätzchen. Die Politikjournalisten stoppen gerne die Zeit, wie lange der Beifall nach einer Rede auf Parteitagen andauert. Das wäre auch etwas für die Spanne zwischen Szene und Entscheidung beim Videobeweis. Wenn Handspiel und Videobeweis zusammenkommen, dann entfaltet der Fußball seine ganze Attraktivität.

Wechsel des Spiels: In der 78. Minute erinnerte sich Josep Guardiola möglicherweise an seinen Kollegen Joachim Löw. Und daran, was für ein Fehler es sein kann, wenn man Leroy Sané nicht berücksichtigt. Den Jungen, der in Gelsenkirchen zur Grundschule Berger Feld ging und die "Knappenschmiede" besuchte. Der Ruhrpott-Junge brauchte nach seiner Einwechslung sieben Minuten bis zu seinem Tor.

Erkenntnis des Spiels: Schalke ist Schalke.

Fotostrecke

Manchester City in der Einzelkritik: Ausgerechnet Sané

Foto: ODD ANDERSEN/ AFP

Schalke 04 - Manchester City 2:3 (2:1)
0:1 Aguero (18.)
1:1 Bentaleb (Handelfmeter 38.)
2:1 Bentaleb (Foulelfmeter 45.)
2:2 Leroy Sané (85.)
2:3 Sterling (90.)
Schalke: Fährmann - Bruma, Salif Sane, Nastasic - Caligiuri, Oczipka - Serdar, Bentaleb, McKennie (78. Skrzybski) - Uth (87. Harit), Mendyl (63. Burgstaller)
Manchester: Ederson - Walker, Fernandinho, Otamendi, Laporte - De Bruyne (87. Zinchenko), Gündogan, David Silva (69. Kompany) - Sterling, Agüero (78. Leroy Sané), Bernardo Silva.
Schiedsrichter: Del Cerro Grande (Spanien)
Zuschauer: 54.000
Gelbe Karten: Otamendi, Ederson, Fernandinho / Uth, Sané, Burgstaller
Gelb-rote Karte: Otamendi

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.