Schalke - Leverkusen Noch immer kein "königsblauer" Sieg

Beim erstes Spiel in der neuen Arena kommt der FC Schalke 04 gegen Bayer Leverkusen nur zu einem Teilerfolg.


Diego Plazente und Gerald Asamoah im Kampf um den Ball
AFP

Diego Plazente und Gerald Asamoah im Kampf um den Ball

Gelsenkirchen - Der Vizemeister des Vorjahres schaffte vor 60.204 Zuschauern in der ausverkauften Arena "Auf Schalke" nicht mehr als ein 3:3 (2:0)-Unentschieden und wartet damit weiter auf seinen ersten Saisonsieg. Der Werksklub dagegen bleibt hingegen noch ohne Niederlage. Bedanken konnte sich Leverkusen bei Bernd Schneider, der in der Nachspielzeit mit einem direkt verwandelten Freistoß doch noch für den Ausgleich sorgte.

Zuvor hatten Tomasz Hajto (9.), Nationalspieler Jörg Böhme (40., Foulelfmeter) und Emile Mpenza (80.) die Schalker Treffer erzielt. Für Leverkusen waren Michael Ballack (58.) und Ulf Kirsten (73.) zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich erfolgreich gewesen.

Furioser Auftakt der Schalker

Die Gastgeber starteten furios und drängten Bayer von Beginn an die Defensive. Zunächst scheiterte der Belgier Emile Mpenza, der nur die Latte traf (4.). Dann verwertete Hajto eine Böhme-Ecke zur frühen Führung. Bayer-Torwart Jörg Butt, der damit weiterhin in seiner Karriere noch nie gegen Schalke verloren hat, konnte den Ball erst hinter der Linie parieren.

Nach der fulminanten Anfangsoffensive ließen es die "Königsblauen" etwas ruhiger angehen, Leverkusen konnte sich befreien. Die beste Chance hatte Ulf Kirsten, dessen Schuss gegen die Latte klatschte (17.). In dem 367 Millionen Mark teuren Stadion entwickelte sich eine hitzige Partie mit zahlreichen Fouls und einigen Rangeleien. So gerieten Leverkusen Brasilianer Lucio und Böhme aneinander: Schalke-Manager Rudi Assauer stürmte auf das Spielfeld, um die Wogen zu glätten. Schiedsrichter Alfons Berg verbannte den Manager für seine Einlage auf die Tribüne (31.).

Umstrittener Elfmeter führte zum 2:0

Etwas glücklich war der zweite Schalker Treffer. Nach einer Attacke von Lucio an Mpenza pfiff Schiedsrichter Berg Elfmeter, obwohl kein Foul zu erkennen gewesen war. Böhme, der schon am Mittwoch im Länderspiel in Ungarn vom Elfmeterpunkt aus getroffen hatte, ließ sich diese Chance nicht nehmen.

Nach dem Seitenwechsel verpasste Mpenza, den Victor Agali mit einem Traumpass in Szene gesetzt hatte, die Vorentscheidung (46.). Danach drehte plötzlich Leverkusen auf: Zunächst traf der ansonsten enttäuschte Ballack nach Zuspiel von Yildiray Bastürk, dann nutzte Kirsten eine Abwehrschwäche zum Ausgleich. Für die neuerliche Schalker Führung sorgte Mpenza nach einer Flanke von Böhme per Kopf. Schneider machte die Hoffnungen der Gelsenkirchener auf den ersten Saisonsieg jedoch zunichte.


Stevens mahnt zu Leistungssteigerung

"Wenn man einen 2:0-Vorsprung noch aus der Hand gibt, kann man als Trainer nicht zufrieden sein", klagte Schalkes Coach Huub Stevens, "nach der schweren Vorbereitung sind wir noch nicht soweit wie wir sein wollten. Am Dienstag gegen Rostock müssen wir uns steigern."

Leverkusens Trainer Klaus Toppmöller war hingegen mit der Vorstellung seines Teams einverstanden: "Meine Mannschaft hat gezeigt, dass sie schon zum jetzigen Zeitpunkt sehr gut drauf ist. Der Elfmeter, der zum 2:0 führte, war sehr umstritten. Allerdings sind wir mit dem Treffer in letzter Sekunde für unseren Einsatz belohnt worden."


Schalke 04 - Bayer Leverkusen 3:3 (2:0)
1:0 Hajto (9.)
2:0 Böhme (40., Foulelfmeter)
2:1 Ballack (58.)
2:2 Kirsten (73.)
3:2 Mpenza (80.)
3:3 Schneider (90.)
Schalke: Reck - Hajto, Waldoch, van Kerckhoven - Asamoah (79. Djordjevic), Oude Kamphuis (26. van Hoogdalem), Möller (77. Wilmots), Kmetsch, Böhme - Agali, Mpenza
Leverkusen: Butt - Sebescen, Lucio, Nowotny, Placente (83. Berbatov) - Schneider, Ramelow, Bastürk, Ballack (83. Vranjes) - Kirsten, Neuville (70. Brdaric)
Schiedsrichter: Berg (Konz)
Zuschauer: 60.204 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Agali, Böhme, Kmetsch - Brdaric, Lucio, Nowotny



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.