Schiedsrichter-Diskriminierung Holländischer Erstligist entlässt Spieler

Der niederländische Ehrendivisionär RBC Roosendaal hat ein Zeichen gesetzt, das nicht nur gescholtenen Schiedsrichtern geschuldet ist. Weil Abwehrspieler José Fortes Rodriguez einen Unparteiischen in einer Art beleidigte, die auch Behinderte herabsetzt, wurde der Profi gefeuert.


Amsterdam - "Ich habe Respekt vor dem Schiedsrichter. Für jemanden, der Symptome des Down-Syndroms aufweist, hat er eine erstaunliche Karriere gemacht", hatte der 33-Jährige nach seiner Gelb-Roten Karte beim 0:3 von Schlusslicht Rosendaal bei Heracles Almelo in einem TV-Interview erklärt. Referee René Temmink hatte dem Abwehrspieler innerhalb weniger Minuten erst eine Gelbe, dann die Gelb-Rote Karte gezeigt.

In den Niederlanden hat dieser Fall einiges Aufsehen erregt. Rodriguez fühlt sich allerdings missverstanden. "Die Menschen, die mich kennen wissen, dass ich diese Formulierung nicht so gemeint habe." Trotzdem droht dem Verteidiger für diesen unwürdigen Vergleich des Unparteiischen mit behinderten Menschen auch ein Verfahren durch den niederländischen Verband KNVB.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.