Schmähgesang auf Köln DFB ermittelt gegen Ballack

Er sprang in den Fanblock, um mit den Anhängern zu feiern, jetzt droht Michael Ballack eine Strafe: Das DFB-Sportgericht ermittelt gegen den Leverkusener Mittelfeldspieler wegen angeblicher Schmähgesänge. Für einen ähnlichen Fall musste bereits Werder-Torwart Tim Wiese zahlen.

Leverkusen-Mittelfeldspieler Ballack (Mitte): "Verfahren eingeleitet"
Getty Images

Leverkusen-Mittelfeldspieler Ballack (Mitte): "Verfahren eingeleitet"


Hamburg - Es gehört fast schon zum Bundesliga-Standard, dass Profis nach herausragenden Partien in den Fanblock springen und den Job des Vorsängers übernehmen. So auch Michael Ballack am vergangenen Sonntag: Der Mittelfeldspieler feierte nach dem 2:0-Sieg über Schalke gemeinsam mit den Fans und stimmte dabei auch Lieder an.

Doch der kurze Ausflug kann Ballack nun teuer zu stehen kommen: Weil unter den Liedern auch angeblich Schmähgesänge gegen den 1. FC Köln gewesen sein sollen, ermittelt nun das DFB-Sportgericht.

"Wir haben diese Szene nach dem Spiel registriert und ein Verfahren eingeleitet. Jetzt hat der Beschuldigte die Möglichkeit, sich zu der Angelegenheit zu äußern", sagte Anton Nachreiner, Vorsitzender des DFB-Gerichts dem Kölner "Express".

Ballack hat bislang noch nicht Stellung zu dem Vorfall genommen. Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser hat den Nationalspieler verteidigt: "Ich habe mit Michael gesprochen. Er wusste gar nicht, was er auf dem Zaun machen sollte. Der Capo (der Vorsänger, d. Red.) hat ihm das in den Mund gelegt." Auch Sportchef Rudi Völler nimmt Ballack in Schutz: "Ich weiß nicht, ob er irgendetwas gegen den FC gesagt hat. Im Eifer des Gefechts kann so was vielleicht mal passieren."

Für einen ähnlichen Fall ist in der Vergangenheit auch schon Werder Bremens Torhüter Tim Wiese zu einer Geldstrafe von 8000 Euro verurteilt worden. Wiese hatte 2009 nach einem gewonnenen Nordderby gegen den Hamburger SV mit einem Megaphon "Scheiß HSV" skandiert.

Völler wollte die Angelegenheit nicht so hoch hängen: "Wenn das beim FC passiert, dann drücken wir ein Auge zu. Wenn das bei uns passiert, sollten die Kölner das genauso tun."

Ob Ballacks neuem Trainer Robin Dutt die Gesänge gefallen haben, darf bezweifelt werden: Der 45-Jährige, der ab Sommer das Amt von Jupp Heynckes , ist gebürtiger Kölner.

bka/sid/dpa



insgesamt 41 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
w.r.weiß 21.03.2011
1. Wer hätte das gedacht.....
Zitat von sysopEr sprang in den Fanblock um mit den*Anhängern zu feiern, jetzt droht Michael Ballack eine Strafe: Das DFB-Sportgericht ermittelt gegen den Leverkusener Mittelfeldspieler wegen angeblicher Schmähgesänge. Für einen ähnlichen Fall musste bereits*Werder-Torwart Tim Wiese zahlen. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,752246,00.html
...das so etwas im "völlerschen-politisch-korrekten" Pillendreherverein möglich ist? Ich bin geschockt....! Bei Bayer Vizekusen gibt es doch sonst nur die faire Welt der Anständigen und braven Fans! Ballack? Wer ist überhaupt noch Ballack? Was für den einen alten Mann die Schnabeltasse ist, ist für Ballack die Flüstertüte! Nachsicht und Mitleid!
südfalke 21.03.2011
2. !
Jetzt muss man ihn auch mal in Schutz nehmen - er hatte RECHT! :-) Solche Dinge passieren beim glorreichen 1. FC Köln auch dann und wann, und da schaut man drüber weg in LEV. Also - weitermachen.
hierro 21.03.2011
3. Mit Schmähgesang Frust artikuliert
Zitat von w.r.weiß...das so etwas im "völlerschen-politisch-korrekten" Pillendreherverein möglich ist? Ich bin geschockt....! Bei Bayer Vizekusen gibt es doch sonst nur die faire Welt der Anständigen und braven Fans! Ballack? Wer ist überhaupt noch Ballack? Was für den einen alten Mann die Schnabeltasse ist, ist für Ballack die Flüstertüte! Nachsicht und Mitleid!
Wie dämlich muss man als international erfahrener Spieler nur sein, um sich solchen "Mätzchen" zu widmen? Ein Spieler der Kategorie Ballack sollte eigentlich wissen, was erlaubt ist und was bestraft wird. Hat Ballack so vielleicht seinen Frust in einen Schmähgesang umgeleitet? Nachsicht darf hier nicht geübt werden. Ich plädiere dafür, den Spieler ordentlich zu bestrafen. Er leidet im übrigen ja auch nicht an Finanznot.
Mulharste, 21.03.2011
4. -
Zitat von sysopEr sprang in den Fanblock um mit den*Anhängern zu feiern, jetzt droht Michael Ballack eine Strafe: Das DFB-Sportgericht ermittelt gegen den Leverkusener Mittelfeldspieler wegen angeblicher Schmähgesänge. Für einen ähnlichen Fall musste bereits*Werder-Torwart Tim Wiese zahlen. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,752246,00.html
Welch Posse. Macht den Fußball nur weiter kaputt, schleift ihn, verbietet Gesänge und Transparente. Die Stadien sind genau deswegen voll, aber das wird beim DFB wohl keiner wahrhaben wollen. Der DFB möchte ja, wie die DFL auch, keine Fans, sondern Kunden/Kosumenten.
R3cc4 21.03.2011
5. DFB = Vollidioten
Dann muss der Torwart von Mainz 05 genauso bestraft werden, da dieser Gesten ala Stefan Effernberg vor der Dortmunder Südtribüne, nach dem Spiel letzten Samstag gemacht hat.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.