Schweden-Länderspiel Löw nominiert Manuel Friedrich

Die großen Überraschungen sind ausgeblieben: Der neue Bundestrainer Joachim Löw setzt beim Freundschaftsspiel gegen Schweden in einer Woche vor allem auf altbewährte Kräfte. In der Abwehr steht allerdings ein Spieler vor seinem Debüt im DFB-Dress.


Hamburg - Der Mainzer Manuel Friedrich kann bei der Partie am kommenden Mittwoch in Gelsenkirchen (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) auf sein erstes Länderspiel hoffen. Löw nominierte den 26 Jahre alten Verteidiger als Ersatz für die angeschlagenen Per Mertesacker (Werder Bremen) und Robert Huth (FC Chelsea), die nach ihren Operationen noch nicht wieder zur Verfügung stehen.

Mainzer Friedrich: Zweite Nominierung
REUTERS

Mainzer Friedrich: Zweite Nominierung

Friedrich war nach starken Leistungen in der vergangenen Saison bereits vom ehemaligen Bundestrainer Jürgen Klinsmann für das Länderspiel vor der WM gegen die USA in Dortmund (4:1) nominiert worden, zum Einsatz kam er aber nicht. Im 23-köpfigen WM-Kader fand der Innenverteidiger dann ebenfalls keine Berücksichtigung.

Für Verteidiger Jens Nowotny (Dinamo Zagreb) könnte die Wiederauflage des WM-Achtelfinals gegen Schweden (2:0) in der Veltins-Arena der letzte Auftritt im DFB-Dress sein. Der 32 Jahre alte Routinier absolvierte bislang 48 Länderspiele und wird mit Hinblick auf die EM 2008 in der Schweiz und Österreich wohl einem jüngeren Abwehrspieler weichen müssen.

Neben den angeschlagenen Huth und Mertesacker fehlt im 21-köpfigen Premieren-Kader von Löw von den 23 WM-Teilnehmern nur Torwart Oliver Kahn (Bayern München), der nach dem Spiel um Platz drei gegen Portugal (3:1) nach 86 Länderspielen seinen Rücktritt erklärt hatte.

Für die DFB-Elf ist das Testspiel gegen die Schweden bereits die Generalprobe für die EM-Qualifikationsspiele gegen Irland am 2. September in Stuttgart und in San Marino am 6. September.

Der Kader der deutschen Nationalmannschaft im Überblick:
Tor: 1 Jens Lehmann (FC Arsenal), 23 Timo Hildebrand (VfB Stuttgart)
Abwehr: 3 Arne Friedrich (Hertha BSC Berlin), 24 Manuel Friedrich (FSV Mainz 05), 2 Marcell Jansen (Borussia Mönchengladbach), 16 Philipp Lahm (Bayern München), 21 Christoph Metzelder (Borussia Dortmund), 6 Jens Nowotny (Dinamo Zagreb)
Mittelfeld: 5 Sebastian Kehl (Borussia Dortmund), 13 Michael Ballack (FC Chelsea), 7 Bastian Schweinsteiger (Bayern München), 18 Tim Borowski, 8 Torsten Frings (beide Werder Bremen), 19 Bernd Schneider (Bayer Leverkusen), 22 David Odonkor (Borussia Dortmund), 15 Thomas Hitzlsperger (VfB Stuttgart)
Angriff: 14 Gerald Asamoah (Schalke 04), 9 Mike Hanke (VfL Wolfsburg), 11 Miroslav Klose (Werder Bremen), 20 Lukas Podolski (Bayern München), 10 Oliver Neuville (Borussia Möchengladbach)



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.