Wahl des Fifa-Präsidenten Blatter-Herausforderer macht illegales Angebot öffentlich

47 Stimmen und ein Einblick in die Finanzen des Fifa-Chefs: So soll ein Angebot lauten, das ein Unbekannter dem Herausforderer von Joseph Blatter, Prinz Ali Bin Al Hussein, machte. Der Jordanier schaltete die Behörden ein.
Ali Bin Al Hussein (l.), Unterstützer van Praag: "Kein Kampagnenfall"

Ali Bin Al Hussein (l.), Unterstützer van Praag: "Kein Kampagnenfall"

Koen Van Weel/ dpa
cte/dpa
Mehr lesen über