Serie A Juve und Milan siegen, Inter patzt

Wer zum Spiel von Juventus Turin beim AC Siena nur zehn Minuten zu spät kam, hatte das Beste schon verpasst. Die Turiner siegten im Schnelldurchgang und verteidigten zwei Spieltage vor Saisonende die Tabellenführung. Doch der AC Mailand bleibt Juventus auf den Fersen.


Hamburg - Gerade 480 Sekunden benötigte Juventus Turin, um sich aus der Krise zu schießen und einen wichtigen Schritt in Richtung 29. Meistertitel zu machen. Nach drei Toren in den ersten acht Spielminuten siegte der Rekordmeister am 36. Spieltag der Serie A 3:0 (3:0) beim AC Siena. Turin (85 Punkte) verteidigte so zwei Spieltage vor dem Ende der Saison seinen Dreipunktevorsprung vor dem AC Mailand (82). Milan siegte im Heimspiel gegen den FC Livorno 2:0 durch zwei Tore von Filippo Inzaghi (28./65.).

Torschütze Trezeguet: Erfolgreiche Kurzarbeit
DPA

Torschütze Trezeguet: Erfolgreiche Kurzarbeit

Beim abstiegsbedrohten AC Siena stellten Patrick Viera (3.), David Trezeguet (6.) und Adrian Mutu (8.) den Juve-Sieg gleich nach dem Anpfiff sicher. Während die Turiner Fans nach fünf Unentschieden in Folge in der Meisterschaft über das unerwartet furiose Comeback ihrer Mannschaft jubelten, verspotteten die Siena-Anhänger ihre düpierten Spieler als "Clowns".

Inter Mailand konnte seine Aufgabe des Spieltags indes nicht lösen. Die Mannschaft verlor in letzter Minute durch ein Eigentor von Verteidiger Marco Materazzi 0:1 beim FC Empoli. Trotzdem verteidigte Inter den dritten Tabellenplatz hinter dem Spitzenduo. Damit haben die Mailänder den Einzug in die Champions League sicher, da auch der AC Florenz (68) patzte, der 0:1 in Palermo verlor. Der AS Rom (66) wahrte als Tabellenfünfter seine Chancen auf den Einzug in die Champions League. In einem spektakulären Duell spielten die Römer bei Chievo Verona 4:4.

kob/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.