Serie A Juventus stolpert bei Chievo

Die vergangenen drei Spiele in der italienischen Serie A hatte der souveräne Spitzenreiter Juventus Turin gewinnen können. Gegen Chievo Verona war die Siegesserie des Titelverteidigers aber vorbei. Besser machten es am 20. Spieltag die Verfolger aus Mailand.


Rom - Juventus kam in Verona nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Daniele Franceschini (21.) hatte die Gastgeber überraschend in Führung gebracht. Der französische Nationalspieler Patrick Vieira, der vor der Saison für 20 Millionen Euro vom FC Arsenal zu "Juve" gewechselt war, glich zehn Minuten später aus. Vieira köpfte nach einer Freistoßvorlage von Mauro Camoranesi ein. Für den 18. Saisonsieg reichte es am Ende jedoch nicht mehr, obwohl Turin die klar besseren Chancen hatte. Alleine Stürmer Zlatan Ibrahimovic scheiterte etliche Male an Chievos Torwart Alberto Fontana.

Chievos Pellissier, Juves Del Piero: Punkteteilung in Verona
AFP

Chievos Pellissier, Juves Del Piero: Punkteteilung in Verona

Mit 53 Punkten hat Juventus aber immer noch komfortable acht Zähler Vorsprung auf den schärfsten Verfolger Inter Mailand (45), der sich mit 1:0 (1:0) beim Tabellenletzten FCB Treviso durchsetzte. Der Argentinier Julio Ricardo Cruz traf in der 21. Minute. Auf Rang drei folgt Lokalrivale AC Mailand, im Achtelfinale der Champions League Gegner des deutschen Rekordmeisters Bayern München. Milan (43) behielt gegen Ascoli durch ein Tor von Filippo Inzaghi (4.) ebenfalls mit 1:0 (1:0) die Oberhand. Während die Fans der beiden Mailänder Clubs neue Hoffnung schöpften, dämpfte Inter-Trainer Roberto Mancini zu hohe Erwartungen. "Juve ist unerreichbar", sagte Mancini.

Luca Toni erzielte im Spiel des AC Florenz bei Sampdoria Genua bereits seinen 19. Saisontreffer. Dennoch reichte es am Ende nicht für den Sieg. Florenz (40 Punkte) unterlag mit 1:3 (1:3), bleibt aber weiterhin Tabellenvierter. Auf den Uefa-Cup-Plätzen fünf und sechs rangieren Livorno (36) und der AS Rom (33). Die "Roma" bezwang Reggina 3:1 (1:0), zwei Tore erzielte Nationalspieler Francesco Totti(4. und 65.). Livorno enttäuschte mit einem 0:0 beim Vorletzten Lecce.



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.