Serie A Gomez feiert Comeback und verliert

Sechs Wochen war Mario Gomez wegen einer Verletzung zum Zuschauen verdammt. Nun feierte der Nationalstürmer sein Comeback - und verlor mit dem AC Florenz bei Sampdoria Genua.

Fiorentina-Stürmer Gomez (Archivbild): 21 Minuten im Einsatz
Getty Images

Fiorentina-Stürmer Gomez (Archivbild): 21 Minuten im Einsatz


Hamburg - Der AC Florenz hat beim Comeback des deutschen Nationalspielers Mario Gomez eine Auswärtsniederlage in der italienischen Serie A kassiert. Die Fiorentina verloren bei Sampdoria Genua 1:3 (1:2) und verpasste den Anschluss an die oberen Tabellenränge. Mit nun 13 Punkten aus den ersten zehn Ligaspielen steckt der Klub vorerst als Zehnter im Mittelfeld fest. Sampdoria ist Dritter mit 19 Punkten.

Zumindest Gomez erlebte ein persönliches Erfolgserlebnis. Nach sechswöchiger Pause wegen einer Oberschenkelverletzung wurde der Stürmer in der 70. Minute eingewechselt. Kurz nach seiner Einwechslung scheiterte er mit seiner auffälligsten Aktion, einem Schuss von der Strafraumgrenze, den Sampdoria-Torwart Sergio Romero parierte (74. Minute).

Da stand es bereits 1:2 aus Sicht seiner Mannschaft. Angelo Palombo (26., Foulelfmeter) und Luca Rizzo (43.) hatten Sampdoria in Führung geschossen. Stefan Savic (45.) gelang zwar der Anschlusstreffer für Florenz, doch Eder (77.) sorgte schließlich für das 3:1.

Eine überraschende Niederlage kassierte der AC Mailand. Vor eigenem Publikum verlor das Team von Trainer Filippo Inzaghi 0:2 gegen US Palermo. Der Kolumbianer Cristian Zapata (23.) mit einem Eigentor und der Argentinier Paulo Dybala (26.) besiegelten die Pleite der Hausherren. Punktgleich mit Lazio Rom liegt der AC auf Tabellenplatz sieben. Lazio kann allerdings am Montag mit einem klaren Sieg im Heimspiel gegen Cagliari Calcio bis auf Platz drei klettern.

mon/sid/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.